Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
12°/20°
Raesfeld

Ausbilder loben die Jugendfeuerwehr

Übungen erfolgreich absolviert

Mittwoch, 15. Mai 2019 - 12:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Die Jugendfeuerwehr Raesfeld hat geübt, Wasser über eine lange Strecke zu befördern. Für ihre Leistung gab es das Lob der Ausbilder. Auch die beiden Löschzüge der Raesfelder Feuerwehr haben für den Ernstfall geprobt. Am Vennekenweg sollten sie ein Feuer bekämpfen.

Foto: pd

Die Jugendfeuerwehr Raesfeld hat die Wasserförderung über eine lange Strecke geübt.

RAESFELD. Wasserförderung über eine lange Wegstrecke: Diese Aufgabe stand am Dienstagabend bei der Jugendfeuerwehr auf dem Plan. Start der Übung war am Hof Geldermann am Roringshook. Dort wurde über eine Tragkraftspritze aus dem Regenrückhaltebecken Wasser entnommen und weitergeleitet, teilt André Szczesny, der Leiter der Raesfelder Feuerwehr, mit.

18 Mitglieder der Jugendfeuerwehr dabei

Am Ende der Wasserleitung, die die 18 Mitglieder der Jugendwehr gelegt hatten, wurde das geförderte Wasser mit mehreren Rohren wieder verspritzt. Die sieben Ausbilder seien stolz auf die jungen Kollegen gewesen, da die Übung reibungslos und präzise gelaufen sei, heißt es in einer Mitteilung. Fazit der Wehr: Ein gelungener Übungsabend, bei dem der Spaß nicht zu kurz gekommen sei.

Mehrere Aufträge zu erledigen

Zudem wurde die Wehr mit dem Stichwort „Feuer groß“ an den Vennekenweg gerufen. Es sollte in einer Halle eines holzverarbeitenden Betriebes brennen. Dort angekommen, stellten die Einsatzkräfte fest, dass es sich um eine Alarmübung handelte. Löschzugführer Ralf Kock und Hauptbrandmeister Holger Brömmel hatten die Übung vorbereitet. Etliche Einsatzaufträge waren zu erledigen. Menschen retten, den Brand bekämpfen und die Wasserförderung seien die Hauptaufgaben gewesen, heißt es. Die Übungsleiter seien mit dem Verlauf zufrieden gewesen.

Auch Bürgermeister Andreas Grotendorst und Ordnungsamtleiter Markus Büsken haben sich die Arbeit der beiden Löschzüge angeschaut. Nach etwa 90 Minuten konnten sich die Einsatzkräfte am Feuerwehrgerätehaus stärken und die Übung besprechen.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.