Tempolimit auch an der Cordula-Grundschule

Von Jessica Gehling, Alexandra Jensch, Birgit Hausmann, Ute Böing, Claudia Rentmeister, Melanie Heßling (aus Gemen)

Leserbrief zum BZ-Artikel „Gemen hat neue Tempo-30-Zone“.

Tempolimit auch an der Cordula-Grundschule

Fuß vom Gas: Auf Höhe der Villa Lühl gilt nun Tempo 30.

Wir, Eltern von Kindern der Cordula-Schule, freuen uns darüber, dass die Kinder der Kita Pusteblume durch die neue Tempo-30-Zone geschützt werden. Allerdings verstehen wir ganz und gar nicht, warum die gleichen Maßstäbe nicht für Kinder der Cordulaschule gelten. Seit Jahrzehnten fordern unsere Vorgänger und wir, dass an der Coesfelder Straße in Höhe der Schule eine verkehrsberuhigte 30er-Zone eingerichtet wird. Was jetzt in Gemen, was seit Jahren in Velen, Borken und anderen Gemeinden möglich ist, soll daran scheitern, dass der Eingang der Schule nicht unmittelbar an der Straße liegt? Wo ist da der Sinn? Die Hälfte der Kinder muss über diese Straße. Die Ampelanlage ist zwar in Betrieb, aber nach unseren Schätzungen missachten Autofahrer mehrfach am Tag die Ampel und fahren auch noch bei Rot! Zudem hängen die Zweige der Straßenbäume so tief herunter, dass den Fahrern die Sicht auf die rote Ampel genommen wird. Es ist an der Zeit, dass dieser Missstand behoben wird – oder muss es erst zu einem Unfall kommen? Es ist noch mehr an der Zeit, dass die Verantwortlichen endlich die Gefahren für unsere Kinder an dieser Stelle erkennen und die Geschwindigkeit begrenzen. Es ist höchste Zeit, dass sich die Verantwortlichen ihrer Verantwortung bewusst werden und handeln.