„NRW ist nicht die Abfalldeponie“

Von Manfred Lück (aus Ahaus)

Leserbrief zum Artikel „Empfang der CDU-Kreistagsfraktion“.

„NRW ist nicht die Abfalldeponie“

Sprachen in Ahaus-Alstätte (von links): Landrat Dr. Kai Zwicker, die Ahauser Bürgermeisterin Karola Voß, die Landtagsabgeordneten Heike Wermer und ihr Fraktionskollege Wilhelm Korth sowie der CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Markus Schulte.

Der Bericht der Landtagsabgeordneten Heike Wermer

war sicher sehr interessant für die CDU-Kreistagsfraktion. Was nur überrascht, dass keiner gefragt hat, was die

Landesregierung gegen ständige Atommüll-Transporte nach Ahaus unternimmt.

NRW ist doch nicht die Abfalldeponie für alle Bundesländer.

So sollen zum Beispiel 2019 in speziell konstruierten Castoren hochangereicherte Uranelemente aus München-Garching in Ahaus entsorgt werden. Die Münchener Initiative gegen den Reaktor Garching hält einen solchen Transport für zu gefährlich und unverantwortlich. So auch die Fraktion der Linken im Bundestag. Diese ist hierzu bei der Bundesregierung vorstellig geworden.

Und in Düsseldorf steckt man weiterhin den Kopf in den Sand? Oder?