LeserbriefeFREI

Austritte sind falsche Reaktion

Missbrauch

Donnerstag, 27. Januar 2022 - 11:30 Uhr

von Ulla Blank (Borken)

Leserbrief zum Thema „Kirchenaustritte“: Kirchenaustritte halte ich für die falsche Reaktion auf die Missbrauchsvorfälle.

Foto: Schönherr

Blick auf die Remigiuskirche: Das jüngste Missbrauchsgutachten des Erzbistums München wühlt auch die Katholiken in Borken und Umgebung auf.

Besser wäre es, „am Ball zu bleiben“ – soll heißen: Wenn ich am Ort des Geschehens bin, bekomme ich auch Missbrauchsvorfälle mit. Dann kann ich direkt handeln: hinsehen – melden!

Wenn ich irgendwo etwas ändern will, muss ich dabei sein. Ansonsten kann ich nicht alles übersehen und beurteilen, somit auch nicht begründet Kritik üben und Schuldige anzeigen.

Eigentlich ist die Kirche eine Organisation, die zu Gott führen soll – leider ist das bei den Missbrauchsfällen in der Vergangenheit nicht so gewesen.

Also: hinsehen, hinhören und aktiv in der Kirche mitarbeiten!

Mein Mann und ich sind zwar evangelisch – und diese Konfession steht mit Missbrauchsfällen nicht im Diskussionsmittelpunkt.

Aber es gibt sicher auch andere Institutionen, in denen Fehltritte von Verantwortlichen vorkommen.

Mehr zum Thema:

Gläubige beklagen großen Vertrauensverlust