Kreis Borken

Wer zahlt die Tests für Grenzpendler?

Seit Dienstag gelten die Niederlande als „Hochinzidenzgebiet“

Mittwoch, 7. April 2021 - 07:00 Uhr

von Josef Barnekamp

Viele nutzten zu Ostern noch schnell die Gelegenheit, in Oeding, Vreden, Gronau oder anderen Grenzgemeinden zu tanken und weitgehend ungehindert von Coronabestimmungen andere Dinge zu erledigen. Damit ist seit Dienstag für Niederländer vorerst Schluss. Sie dürfen, weil ihr Land von deutscher Seite als Hochinzidenzgebiet eingestuft wird, nur noch unter Auflagen, etwa mit einem aktuellen Nachweis über einen negativen Coronatest, ins Nachbarland fahren.

Foto: Josef Barnekamp

Wer aus den Niederlanden nach Deutschland einreist, braucht einen Nachweis über einen negativen Coronatest. Allerdings sind Details der Regelung für Grenzpendler, was die Übernahme der Kosten für dieses Tests angeht, noch unklar.

KREIS BORKEN. Viele nutzten zu Ostern noch schnell die Gelegenheit, in Oeding, Vreden, Gronau oder anderen Grenzgemeinden zu tanken und weitgehend ungehindert von Coronabestimmungen andere Dinge zu erledigen. Damit ist seit Dienstag für Niederländer vorerst Schluss. Sie dürfen, weil ihr Land von de...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten