Kreis Borken

Weniger Atommüll fürs Zwischenlager

Geringere Lieferungen aus Frankreich geplant

Freitag, 11. Juni 2021 - 12:00 Uhr

von Stephan Rape

Deutschland arbeitet an einer neuen Lösung für die Rücknahme radioaktiver Abfälle aus der Wiederaufarbeitung in Frankreich. Davon würde auch Ahaus profitieren: Statt 152 Behältern mit mittelradioaktiven Metallresten der aufgearbeiteten Brennelemente sollen nun nur noch 30 leere, ausgediente Brennelemente-Transportbehälter nach Ahaus gebracht werden.

Foto: Victoria Garwer

Insgesamt 329 Castorbehälter mit hochradioaktiven Brennelementen lagern im Zwischenlager in Ahaus. 30 leere, ausgediente Castorbehälter aus Frankreich sollen bis 2024 dazu kommen.

AHAUS. Das hat Dr. David Knollmann, Referent Standortkommunikation in Ahaus bei der Gesellschaft für Zwischenlagerung, am Mittwochnachmittag mitgeteilt.Statt bis zu 17 Transporten rolle demnach nur noch ein Atom-Transport aus Frankreich nach Deutschland. Die Rückführung könne damit bis im Jahr 2024...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten