Kreis BorkenFREI

Verdacht auf Plagiate-Verkauf: Ermittlungen gegen Legdener

Mögliche Geschädigte gesucht

Donnerstag, 25. November 2021 - 14:49 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Jede Menge vermutlich gefälschte Kleidungsstücke haben Polizisten in der Garage eines 31-jährigen Legdeners entdeckt. Mögliche Geschädigte sollten sich bei der Polizei melden.

Foto: pd

In der Garage fanden die Beamten jede Menge gefälschte Kleidungsstücke.

LEGDEN. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie eine Garage an der Straße Zur Dinkel in Legden betraten. Dort fanden die Ermittler der Kripo Regale mit Schuhen, Ständer mit Kleidungsstücken, Caps und Taschen. In Kartons verstaut warteten unzählige Artikel auf ihren Verkauf. Die Sachen von angeblich namhaften Herstellern sind nach derzeitigem Erkenntnisstand jedoch Plagiate. Das teilt die Polizei mit.

Foto: pd

Bei den gefundenen Sachen handelt es sich vermutlich um Plagiate.

Zuvor hatten die Beamten das Wohnhaus des Tatverdächtigen durchsucht. Auch dort lagen Kleidungsstücke, Caps und Schuhe mit Labeln teurer Marken. Auch diese Sachen sind vermutlich gefälscht. Ermittlungen der Kripo Ahaus hatten zu einem 31 Jahre alten Legdener geführt, der einschlägig vorbestraft ist. Den Verdacht auf Verstoß gegen das Markengesetz erhärtete die Durchsuchungsmaßnahme, die durch einen Richter angeordnet worden war.

  • Die Ermittlungen dauern an. Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02561/9260 mit der Kripo Ahaus in Verbindung zu setzen.