Kreis BorkenFREI

Ter Hürne investiert sechs Millionen Euro

Neue Ausstellung und Technikum entstehen in Südlohn

Mittwoch, 12. Mai 2021 - 14:00 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Vor knapp 16 Monaten hat der Südlohner Parketthersteller ter Hürne mit dem Abriss der ältesten Gebäudeteile des Unternehmens den Platz geschaffen für den Bau des neuen Marken- und Kommunikationszentrums sowie des neuen Technikums. Nun stehen die Gebäude kurz vor der Fertigstellung und sind in Teilbereichen schon vom Unternehmen in Nutzung genommen worden.

Foto: pd

Knapp sechs Millionen Euro hat das Südlohner Unternehmen ter Hürne in eine neue Ausstellung und ein Technikum investiert.

SÜDLOHN Beim Abriss verschwand auch das in die alte Produktionshalle eingebaute, ursprüngliche Wohnapartment der Familie ter Hürne. „Es war schon ein wenig Wehmut im Spiel, weil für uns natürlich eine Menge toller Kindheitserinnerungen mit diesem Teil unseres Unternehmens verbunden war. Aber so entsteht auf dem Platz der Keimzelle des Unternehmens von vor 60 Jahren nun eben die neue Keimzelle, die uns die Rahmenbedingungen schafft, um unsere Zukunft zu gestalten“, sagt Erwin ter Hürne, einer der zwei geschäftsführenden Gesellschafter.

„Perfekte Voraussetzungen“

„Es war schon ein intensives Projekt, Planung und Bau unter Corona-Bedingungen im Zeitplan fertigzustellen. Dies war nur möglich, weil wir uns konsequent für starke und engagierte lokale Partner entschieden haben“, resümiert Erwin ter Hürne.

Mit einem Investitionsvolumen von knapp sechs Millionen Euro hat ter Hürne ein neues Kommunikationszentrum geschaffen, das zukünftig der Präsentation der Produkte und Inszenierung der Marke ter Hürne dienen soll.

„Wir möchten unsere Handelspartner inspirieren und aufzeigen, wie aus der Verbindung innovativer, wohngesunder Böden und einer für den Konsumenten spannenden Inszenierung bestmöglicher Erfolg im Verkauf unserer Produkte erreicht werden kann. Dazu haben wir nun auf 2500 Quadratmetern Fläche die perfekten Voraussetzungen“, freut sich Bernhard ter Hürne, der zweite geschäftsführende Gesellschafter.

Zusammenarbeit der Mitarbeiter fördern

Neben der Ausstellungsfläche sind ein Seminarbereich und eine Café-Lounge entstanden, dazu neue, moderne Büroflächen für die Bereiche Marketing, Einkauf und technischer Geschäftsleitung mit insgesamt 40 Mitarbeitern und weiterem Platz für Wachstum.

„Wir wollen mit dem neuen Gebäude aber vor allem auch die Zusammenarbeit unserer Mitarbeiter fördern und einen zukunftsorientierten Rahmen anbieten“, ergänzt Bernhard ter Hürne. „Das neue Gebäude befindet sich im Zentrum des Unternehmens, und persönliche Begegnung und kurze Wege sind uns wichtig.“

So wird im neuen „Café 59“ – der Name ist ein Bezug zum Gründungsjahr von ter Hürne – den Mitarbeitern gesundes Essen zur Verfügung gestellt, automatische Mineralwasserspender zur freien Nutzung finden sich mehrfach im neuen Gebäude. Zentrale Meeting-Points und ein inspirierendes Designkonzept schaffen ein attraktives Ambiente zum Arbeiten.

Neues Technikum

Neben dem Kommunikationszentrum ist zeitgleich ein neues Technikum entstanden, welches das Unternehmen schon im Dezember in Betrieb genommen hat. „Für die Entwicklung innovativer Produkte muss man technologisch hochwertige Bedingungen schaffen, sonst sind zukunftsstarke Produktkonzepte nicht entwickelbar. Nur mit guten Test- und Laboreinrichtungen, perfekten Lichtbedingungen und Messräumen für Emissions- und Klimatests können wir die Qualität von Fußböden schaffen, die wir unter der Marke ter Hürne anbieten.“

Im neuen Technikum arbeiten schon heute zehn Mitarbeiter, aber es besteht genug Raum für weiteres Wachstum. Ebenso sind gleichzeitig im Gebäude neue Sozialräume für die Mitarbeiter der Produktion entstanden.

Laut Erwin ter Hürne möchte das Unternehmen das Kommunikationszentrum noch im dritten Quartal offiziell eröffnen.