Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
11°/21°
Kreis Borken

Strom vom eigenen Dach kostet nur die Hälfte

18.311 Fotovoltaik-Anlagen im Kreis Borken

Dienstag, 13. August 2019 - 06:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Kreisweit gibt es aktuell 18.311 Fotovoltaik-Anlagen.

Foto: Colourbox.de

+++Symbolblild+++

KREIS BORKEN. Strom aus Fotovoltaik ist seit einigen Jahren eine wichtige Säule im Energiemix und für die Realisierung einer Energiewende, berichtet der Kreis Borken in einer Mitteilung. Klimaschutzmanager Rouven Boland: „Die Zahl der Solarstrom-Anlagen steigt stetig.“

Bei der Bundesnetzagentur seien derzeit 18.311 installierte Anlagen mit einer Leistung von 436 Megawattpeak (MWp) im Kreisgebiet gemeldet. Deutschlandweit seien 1,7 Millionen Solarstrom-Anlagen installiert, die 46.000 Megawattpeak produzieren.

Sie haben laut Kreisverwaltung mit rund 44 Milliarden Kilowattstunden (kWh) klimafreundlich erzeugtem Strom einen Anteil von knapp neun Prozent an der deutschen Stromerzeugung. Diese Menge reicht rechnerisch aus, um etwa 12,5 Millionen Haushalte ein Jahr lang mit elektrischer Energie zu versorgen.

Strom ins öffentliche Netz einspeisen

Die Erzeugungskosten für Solarstrom vom eigenen Dach liegen bei zehn bis 16 Cent pro Kilowattstunde – damit weit unter dem Preis, der üblicherweise für Haushaltsstrom bezahlt werden muss und sich der 30-Cent-Grenze nähert. „Somit ist Solarstrom nicht nur klimafreundlich, sondern vor allem dessen Eigenverbrauch wirtschaftlich attraktiv“, unterstreicht Klimafachmann Rouven Boland. „Das gilt auch dann, wenn die Dachflächen nicht – wie früher propagiert – in Südausrichtung zur Verfügung stehen. Ost- und West-Dächer werden morgens und abends von der Sonne beschienen – wenn die meisten Familien zu Hause sind und Strom benötigen. Wird zu viel Strom erzeugt, kann er ins öffentliche Netz oder in einem Stromspeicher eingespeist werden.“

Einen Überblick darüber, ob das eigene Wohngebäude für Fotovoltaik geeignet ist, bietet der Solarkataster NRW.

  • Mehr Infos zu lokalen Planern, Energieberatern und Handwerkern sowie Förderinformationen:

www.alt-bau-neu.de/kreis-borken

www.solarkataster.nrw.de


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.