Kreis Borken

Rund 100 Fahrten pro Woche zusätzlich

Schulbusverkehr in Zeiten von Corona

Dienstag, 1. September 2020 - 07:00 Uhr

von Borkener Zeitung

Der Kreis hat rund 100 zusätzliche Busfahrten auf den Schulbus-Fahrplänen im Kreis Borken eingerichtet, um das Gedränge in den Schulbussen zumindest auf besonders intensiv genutzten Schulbuslinien abmildern zu können. Bei Bedarf soll es sogar noch mehr geben.

Foto: Werchkull

Weil viele Schulbusse voll sind, hat sich der Kreis um zusätzliche Fahrten gekümmert.

KREIS BORKEN. Der Kreis hat rund 100 zusätzliche Busfahrten auf den Schulbus-Fahrplänen im Kreis Borken eingerichtet, um das Gedränge in den Schulbussen zumindest auf besonders intensiv genutzten Schulbuslinien abmildern zu können. Darauf weist der Kreis Borken in einer Pressemitteilung hin.

„Unsere Bemühungen hatten Erfolg“, schreibt Landrat Dr. Kai Zwicker gut 14 Tage nach Beginn des neuen Schuljahres. Gleichzeitig weist er gemeinsam mit Kreis-Verkehrsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow darauf hin, dass das aktuelle Busangebot erforderlichenfalls nachjustiert werden könne: „Erst im Echtbetrieb zeigt sich, wie stark die Fahrzeuge tatsächlich ausgelastet sind und wie sich die Schülerinnen und Schüler auf die Buslinien verteilen.“

Bereits in den ersten Tagen nach Ende der Sommerferien habe der Kreis – soweit möglich – auf Hinweise und Anregungen aus der Eltern- und Schülerschaft reagiert und nach schneller Abstimmung mit den Verkehrsunternehmen und Schulträgern im Kreisgebiet weitere Verstärkerfahrten ermöglicht, so der Landrat.

Hintergrund der Bemühungen ist, dass bei Fahrten mit dem Schulbus das Abstandsgebot von 1,50 Meter nicht gilt. Stattdessen ist zum Schutz vor Ansteckungen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung zwingend vorgeschrieben. Um das Ansteckungsrisiko noch weiter zu mininieren und gleichzeitig die Beförderungsbedingungen zu verbessern, habe sich der Kreis Borken bereits in den Sommerferien gemeinsam mit den Schulträgern bei den Verkehrsunternehmen dafür starkgemacht, dass auf den besonders intensiv genutzten Schulbuslinien zusätzliche Busse eingesetzt werden.

Zuständig für die Planung des Schülerverkehrs ist der Kreis Borken. Im reinen Ortsverkehr planen in der Regel die Schulträger, das sind zumeist die Kommunen, ihren Schülerverkehr überdies weitestgehend selbständig.