Kreis Borken

Rollstuhl-Fahrdienst fehlt das Personal

CBF-Mitglieder sind sauer über Service-Kündigung

Mittwoch, 6. Juli 2022 - 14:00 Uhr

von Stephan Rape

Über 40 Jahre gab es im Kreis einen vergünstigten Fahrdienst für Menschen mit Behinderung. Aus Personalmangel fällt das Angebot jetzt weg. Für Maria Meiners und ihre Bekannten eine Katastrophe.

Foto: Stephan Rape

Maria Meiners fühlt sich vom Deutschen Roten Kreuz und dem Kreis Borken im Stich gelassen. Von dort wird das ganze Thema allerdings anders erzählt.

AHAUS. Vier Jahrzehnte habe es im Kreis Borken einen Fahrdienst für Menschen gegeben, die auf den Rollstuhl angewiesen seien. Finanziert vom Kreis Borken und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) habe der Borkener Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes diesen vergünstigten Fahrdienst angeb...

 

Jetzt weiterlesen
und die digitalen Inhalte der BZ nutzen.