Kreis BorkenBZ+

Radschnellweg soll „ganz neue Verkehrsqualität“ bringen

Wie die Trasse auf Rheder Gebiet aussehen soll

Sonntag, 6. Juni 2021 - 14:41 Uhr

von Carola Korff

Der Radschnellweg von Isselburg nach Velen nimmt nach dem Aus für die Reaktivierung der Bahn Formen an. Vorgesehen ist eine breite Trasse, die das gesamte Umfeld aufwerten soll, wie es in Rhede heißt.

Foto: Sven Betz

Noch ist mit dem Fahrrad kein bequemes Radeln auf der ehemaligen Bahntrasse möglich. Anlieger nutzen in Rhede die seit 30 Jahren brachliegende Fläche, auch als Lagerplatz für Kaminholz. Ähnlich ist die Situation auf der alten Trasse bei Borken. Die Stadt habe das bisher geduldet, sagt Beigeordneter Hubert Wewering.

BORKEN/RHEDE. Nach dem Aus für die Bahnreaktivierung auf der ehemaligen Trasse zwischen Bocholt und Münster wird ein Radschnellweg immer wahrscheinlicher – zumal sich in Bocholt auch CDU und FDP dafür starkmachen. Die Bürger fragen sich: Wie soll dieser Radweg aussehen und was hätten sie davon? Rhe...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten