Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
13°/22°
Kreis Borken

Polizei kündigt keine Radarstellen mehr an

Kreispolizeibehörde ändert Vorgehen

Freitag, 15. März 2019 - 11:00 Uhr

von Borkener Zeitung

Die Kreispolizeibehörde Borken hat in den vergangenen Monaten täglich ausgewählte Geschwindigkeitsmessstellen veröffentlicht. Dies wird in Zukunft nicht mehr passieren. Daher wird es sie auch nicht mehr bei uns geben.

Foto: colourbox.com

Viele Leser der Borkener Zeitung begrüßen diese Radarmessanlage bei Veröffentlichung mit „Da ist ET wieder“. Das Bild wird künftig deutlich seltener zu sehen sein.

KREIS BORKEN. „In der Vergangenheit kündigte die Polizei im Kreis Borken einen kleinen Teil ihrer Geschwindigkeitsmessstellen vorher an – auf Facebook, Twitter und auf der Website der Polizei Borken“, heißt es in einer Mitteilung am Freitagmorgen. Der weitaus größte Teil der Messstellen wurde unangekündigt durchgeführt.

Die Verantwortlichen kommen aber zu dem Entschluss, dass die Meldungen eine falsche Signalwirkung habe. Viele Leser hätten das Gefühl gehabt: „Die Polizei kündigt ihre Blitzer an!“, heißt es weiter. Dies entspreche nicht der neuen landesweiten Fachstrategie „Verkehr“, die unter anderem grundsätzlich unangekündigte Verkehrsüberwachung vorsieht.

Künftig wird die Kreispolizeibehörde Borken nur noch in Einzelfällen Geschwindigkeitsmessungen und andere Verkehrsüberwachungsmaßnahmen ankündigen (z.B. gefährdete Baustellenbereiche, besondere Kontrollwochen).


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.