Kreis BorkenFREI

Öffentlichkeitsfahndung nach Sexualstraftäter aus Bocholt

Mehrere Taten am Bocholter Aasee / Polizei veröffentlicht Phantombild

Freitag, 13. Mai 2022 - 15:57 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

In fünf Fällen soll sich ein junger Mann am Aasee Frauen genähert und sie unsittlich berührt haben. Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Überführung des Täter führten, hat die Polizei nun ein Phantombild des mutmaßlichen Täters veröffentlicht.

Foto: pixabay

Symbolbild.

BOCHOLT. In fünf Fällen sollen zwischen dem 24. April 2022 und dem 3. Mai 2022 Frauen am Bocholter Aasee sexuell belästigt worden sein. Laut Polizei haben sich die Übergriffe auf dem Rad- und Gehweg an dem See abgespielt.

Die betroffenen Frauen sind zwischen 35 und 67 Jahre alt.

Der Täter habe sich in den Fällen auf einem Herrenfahrrad angenähert. Daraufhin sprach er die Frauen auf Deutsch an und versuchte sie in ein Gespräch zu verwickeln oder machte ihnen gleich unsittliche Angebote, erläutert die Polizei in einer Mitteilung. Von den angesprochenen Frauen wurde er abgewiesen und entfernte sich jeweils auf seinem Fahrrad, heißt es weiter. Zuvor beziehungsweise im Wegfahren versuchte er aber, die Frauen unsittlich zu berühren. In vier Fällen sei ihm das gelungen. In einem Fall habe er sein Opfer dabei umklammert. Die bisherigen Ermittlungen und Überprüfungen mehrerer Personen führten nicht zur Überführung des Täters.

Daher hat die Polizei ein Phantombild nach Angaben einer Geschädigten erstellt.

Foto: Polizei

So soll der gesuchte Mann aussehen.

Täterbeschreibung

Bei der Person handelt sich um Mann der vermutlich zwischen 18 und 20 Jahre alt ist. Er sei etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schmal gebaut und habe ein gepflegtes Erscheinungsbild. Sein Haar ist schwarz, die Seiten trägt er kurz und auf dem Kopf habe er kleine Locken. Er war bekleidet mit einer dunklen Hosen sowie einer dunklen Jacke mit Steppmuster. Dazu trug er Turnschuhe.
Der Täter hat dunkle Augen.

  • Hinweise erbittet die Polizei an die Kriminalinspektion 1 in Borken unter der Telefonnummer 02861/9000.