Kreis Borken

Kreis Borken in Düsseldorf weiter gut vertreten

Die Lage einen Tag nach der Landtagswahl

Montag, 16. Mai 2022 - 17:29 Uhr

von Horst Andresen

Einen Tag nach der NRW-Landtagswahl stellt sich die Lage im Kreis Borken so dar: Nina Andrieshen aus Bocholt hat für die SPD über die Landesliste doch noch ein Landtagsmandat erhalten. Davon erfuhr sie am frühen Montagmorgen gegen 1 Uhr. Sie vertritt den Kreis Borken in Düsseldorf mit den direkt gewählten Hendrik Wüst, Heike Wermer, Willi Korth (alle CDU) und Henning Höne (FDP); auch sein Listenplatz zog. Die Wahlbeteiligung sank auch im Kreis, jedoch nicht so dramatisch wie im Land.

Foto: Claudia Feld

Großes Medieninteresse: Ministerpräsident Hendrik Wüst, später CDU-Wahlsieger, mit Frau Katharina und Tochter Philippa in Rhede auf dem Weg zum Wahllokal.

KREIS BORKEN. Freudige Nachricht gegen 1 Uhr am frühen Montagmorgen im „Freudenhaus“, einer Bocholter Kneipe, in der die SPD feierte: Tief in der Nacht erhielt Nina Andrieshen die Nachricht, dass ihr guter Listenplatz zehn für den Einzug in den Landtag reichte. „Bis dahin habe ich gezittert.“Sie du...

 

Jetzt weiterlesen
und die digitalen Inhalte der BZ nutzen.