Kreis Borken

Kirchenkreis mit vielen Angeboten

Programm vorgestellt

Mittwoch, 19. August 2020 - 17:30 Uhr

von Borkener Zeiung / pd

Trotz der Coronakrise bietet der Evangelische Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken in den kommenden Monaten eine ganze Reihe von Veranstaltungen an.

Foto: pd

Das Team der Bildungsarbeit des Kirchenkreises mit (von links) Heike Bergmann, Dagmar Spelsberg-Sühling, Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder und Dirk Heckmann hat ein vielfältiges Programm erstellt.

KREIS BORKEN.Das Programmheft, das das Team der Bildungsarbeit im Kirchenkreis gemeinsam entwickelt hat, führt eine Reihe von Seminaren, Vorträgen, Fortbildungen und Tagesexkursionen auf. Erarbeitet und vorgestellt hat es jetzt ein aus Heike Bergmann, Dagmar Spelsberg-Sühling, Dirk Heckmann und Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder bestehendes Team für Bildungsarbeit.

Im Angebot hat der Kirchenkreis unter anderem folgende Veranstaltungen:

  • „Frag mal den Rabbi“, heißt es am 10. September wenn Rabbiner Efraim Yehoud-Desel aus Münster Einblicke in jüdisches Denken, Glauben und Handeln gibt. Der Ort: das Dorothee-Sölle-Haus Ahaus.

  • Am 6. November (Freitag) macht mit Sumaya Farhat-Naser ein weiterer spannender Gast Station in Ahaus. Die palästinische Menschen- und Frauenrechtlerin erzählt bei ihrem Vortrag im Karl-Leisner-Haus, was sie bewegt, sich nach Jahrzehnten erlebter Gewalt und Ungerechtigkeit für den Frieden einzusetzen.

  • Zu den kulturellen Höhepunkten des Programms gehört ein Multimedia-Vortrag, für den NDR-Moderator und Fotograf Peter von Sassen am 25. September im Martin-Luther-Haus Steinfurt zu Gast ist. Anlässlich des 75. Geburtstags von Pippi Langstrumpf nimmt der Journalist und Autor das Publikum mit auf eine Reise in die Welt von Astrid Lindgren.

  • Unter dem Motto „Schaut hin! – Ökumene im Dialog“ diskutieren die Professoren Michael Beintker (evangelisch) und Thomas Södling (katholisch) am 16. November (Montag) in der Kleinen Kirche Burgsteinfurt, welches die wichtigsten gesellschaftlichen, kulturellen und kirchlichen Herausforderungen sind, bei denen der Kirchentag im kommenden Jahr genau hinsehen müsse.

  • In einer anderen Diskussion, die ebenfalls in Steinfurt stattfindet, geht es am 3. Dezember (Donnerstag) um das Thema Antisemitismus, bei der die Diskutanten gemeinsam über Formen und Gefahren des Antisemitismus sprechen.

Das komplette Programmheft gibt es in den Kirchengemeinden, in Buchhandlungen und Büchereien sowie zum Download unter www.erwachsenenbildung-der-kirchenkreis.de.