Kreis Borken

Deutliches Minus bei den Tourismuszahlen

Kreis Borken verzeichnet Rückgang bei Beherbergungen

Mittwoch, 23. September 2020 - 06:00 Uhr

von Josef Barnekamp

Das Tourismusgeschäft im Kreis Borken ist im ersten Halbjahr 2020 um rund die Hälfte eingebrochen. Das ist der jetzt vom Landesamt IT.NRW vorgestellten Bilanz zur „Beherbergung im Reiseverkehr“ zu entnehmen. Wir haben die Zahlen in einer Grafik zusammengetragen.

Foto: pixabay

Symbolbild

KREIS BORKEN. Demnach ging die Zahl der Übernachtungen im Kreis Borken zwischen Januar und Juli 2020 im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um rund 40 Prozent auf knapp 224.000 zurück. Die Zahl der Gäste sank um 45 Prozent auf rund 97.800.

Auch die Zahl der Gästeankünfte von ausländischen Touristen (minus 48,8 Prozent) und die Zahl der Übernachtungen ausländischer Reisender (minus 39,7 Prozent) sank um fast die Hälfte. Übernachtungs-Rückgänge von mehr als 50 Prozent verbuchten Borken, Heiden und Reken. In die Statistik eingeflossen sind die Zahlen von kreisweit 121 Betrieben mit zusammen 5156 Betten sowie die von rund 4900 Camping-Stellplätzen.

Die durchschnittliche Auslastung aller Betten sank im Vergleich zum Vorjahr von 36,6 Prozent auf 29 Prozent.