Kreis Borken

Coronavirus: Winterswijker Badesee vor Schließung

Zu viele Besucher missachten Corona-Regeln

Dienstag, 11. August 2020 - 12:00 Uhr

von Borkener Zeitung / Horst Andresen

Am Wochenende wurden viele Seen in NRW von Badegästen gestürmt. In Borken wurde daher am Pröbstingsee eine Einlasskontrolle eingeführt. Bei einem See in Höxter wurde der Parkplatz gesperrt, damit sich die Lage entspannen konnte. Auch in den Niederlanden gab es Probleme. Der Bürgermeister von Winterswijk macht klar: „Wir werden den See schließen.“

Foto: Gemeinde Winterswijk / Rick Land

Nach dem Ansturm am Wochenende, auch von vielen deutschen Badegästen, war es am Meddosee am Dienstag deutlich ruhiger, wie dieses aktuelle Foto zeigt. Falls Corona-Regeln nicht eingehalten werden, droht die Gemeinde Winterswijk mit einer Schließung.

WINTERSWIJK. Der Badesee ‚t Hilgelo (Meddosee) bei Winteswijk steht vor der Schließung. Das kündigte Winterswijks Bürgermeister Joris Bengevoord am Dienstag in einer Pressemitteilung an. Als Grund nennt er die Missachtung der Corona-Regeln.

Am Wochenende hatten tausende Badewillige den See aufgesucht. Er ist bei vielen Badefreunden auch aus dem Kreis Borken beliebt. Der Parkplatz musste geschlossen werden. „Wir konnten keine Menschen mehr hineinlassen“, sagte am Dienstag Pressesprecher Rick Land. Am Montag habe sich die Situation ein wenig entspannt.

Verstöße werden mit 390 Euro bestraft

Bürgermeister Bengevoord sieht die Lage ganz und gar nicht entspannt: „Am Samstag und Sonntag herrschte Chaos. Die Menschen parkten ihre Autos überall in der Nachbarschaft, manchmal sogar an Privathäusern im Vorgarten.“ Viele hätten nicht die Corona-Maßnahmen eingehalten, unter anderem 1,50 Meter Abstand zu halten. Verstöße werden in den Niederlanden mit 390 Euro bestraft. Bengevoord: „Wenn das so weitergeht, werden wir gezwungen sein, den See zu schließen.“

Infos über die jeweils aktuelle Situation gibt es hier.