Kreis BorkenFREI

Coronavirus: Inzidenz im Kreis Borken bei 1.198,4

Zweithöchste Inzidenz im Regierungsbezirk Münster

Freitag, 24. Juni 2022 - 09:19 Uhr

von Lilly Schmidt

Im Vergleich zum Vortag haben sich 1.063 Personen mehr positiv auf das Coronavirus getestet. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter und hat somit die 1000er Marke überschritten. Mit einer Inzidenz von 1.198,4 hat der Kreis Borken die zweithöchste Inzidenz im Regierungsbezirk Münster. Nur der Kreis Coesfeld liegt höher.

Foto: BZ-Archiv

Symbolbild

KREIS BORKEN. Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Borken steigt weiter. Am Vortag betrug diese den Wert 916,1. Mittlerweile hat der Wert die 1.000er überschritten und liegt bei 1,198,4 teilt das Robert-Koch-Institut mit. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner positiv getestet worden sind.

Die Infektionen verteilen sich über alle Kommunen im Kreis Borken. Seit Ausbruch der Pandemie sind mittlerweile 148.787 Tests positiv ausgefallen. Das sind 1.063 mehr als noch am Vortag. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion ist um eine weitere Person gestiegen. Demnach sind im Kreis Borken 450 Personen verstorben. Verstorben ist eine Frau aus Vreden.

Im Klinikum Westmünsterland werden derzeit 56 (Donnerstag: 52) Patienten behandelt. Davon liegt 1 (1) Patient auf der Intensivstation. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden aktuell 11 Patienten (8) behandelt. 2 (2) davon benötigt eine intensivmedizinische Behandlung.

Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster

Stadt Bottrop: 626,1 (555,4)

Kreis Borken: 1.198,4 (916,1)

Kreis Coesfeld: 1.321,6 (1.174,4)

Stadt Gelsenkirchen: 470,1 (420,7)

Stadt Münster: 1.056,9 (841,6)

Kreis Recklinghausen: 599,6 (546,0)

Kreis Steinfurt: 710,2 (565,4)

Kreis Warendorf: 1.084,3 (859,0)

Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit aktuell bei 7,31. Der Anteil der Covid-19-Patienten gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten liegt in NRW bei 3,73 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 738,3.