Kreis BorkenFREI

40 glatteisbedingte Einsätze für den Rettungsdienst im Kreis Borken

Wetter sorgt für Unfälle

Donnerstag, 26. Januar 2023 - 13:48 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Durch Regen und Minusgrade kam es auch im Kreis Borken zu Glatteis. Dieses sorgte sowohl beim Rettungsdienst als auch bei der Polizei für mehrere Einsätze.

Foto: pixabay

Durch das Glatteis war es auf den Straßen und Bürgersteigen rutschig.

KREIS BORKEN. Wie die Kreisleitstelle mitteilt, habe es allein am vormittag 40 glatteisbedingte Einsätze gegeben. Ursache für die Einsätze seien überwiegend Stürze von Fußgängern und Radfahrern gewesen.

Aufgrund der Vielzahl der Vorfälle in einem engen Zeitraum kamen auch Krankentransportwagen (KTW) ergänzend zu den Rettungstransportwagen (RTW) sowie Reserve-Rettungswagen zum Einsatz.

Daher mussten zeitweilig auch nicht zeitkritische Verlegungsfahrten von Patienten, für die die KTW eigentlich zur Verfügung stehen, verschoben werden, so die Kreisverwaltung. Da sich die Lage aber wieder beruhigt hat, konnten die Krankentransportfahren wieder aufgenommen werden.

Außerdem teilt die Polizei mit, dass sie im Kreis Borken am Donnerstagmorgen zu 13 Unfällen gerufen wurde. Durch die glatten Straßen sei es in Ahaus, Bocholt, Borken, Gronau, Reken sowie Schöppingen zu Unfällen gekommen. Insgesamt gab es fünf Verletzte sowie Sachschaden von 20.000 Euro, so die Polizei. Vier der Verletzten, seien mit dem Fahrrad gestürzt. Obwohl sich die Lage beruhigt habe, warnt die Polizei weiterhin: „Passen Sie bitte Ihr Fahrverhalten den extremen Witterungsbedingungen an. Vermeiden Sie überflüssige Fahrten. Achten Sie auf die Warnhinweise der Wetterexperten und planen Sie mehr Zeit für die notwendigen Touren ein!“