Kreis Borken

Kreis Borken: Rund 20.000 Menschen auf Mindestsicherung angewiesen

Staatliche Hilfe reicht meist noch aus

Donnerstag, 6. August 2020 - 10:00 Uhr

von Josef Barnekamp

Trotz der Coronapandemie ist die Zahl der Hartz-IV-Bezieher im Kreis Borken seit längerem auf einigermaßen gleichen Niveau.

Foto: BZ-Archiv

+++Symbolbild+++

KREIS BORKEN. Der Anteil der Menschen, die auf sogenannte staatliche „Mindestversorgung“ wie Hartz IV, Sozialhilfe oder Grundsicherung angewiesen sind, ist im Kreis Borken so niedrig wie in wenigen anderen Regionen in NRW. Er lag Ende 2019 bei 5,6 Prozent – und damit auf dem gleichen Niveau wie sch...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten