Kreis Borken
Fünf Schwerverletzte
20.03.2017

Unfall hinterlässt 200 Meter langes Trümmerfeld

Ein Trümmerfeld von 200 Metern Länge hat am Sonntagabend ein schwerer Unfall auf der A 31 bei Gescher hinterlassen. Fünf Menschen wurden bei dem Unfall schwerstverletzt.

GESCHER/KREIS BORKEN. Laut Polizeibericht war ein 18-jähriger Ochtruper gegen 21.40 Uhr mit seinem Ford Fiesta in Richtung Emden unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Gescher/Coesfeld verlor er nach ersten Ermittlungen aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Auto. Der Fiesta schlug in die rechte Leitplanke, schleuderte anschließend über die gesamte Fahrbahn bis in die Mittelschutzplanke und kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Ein 44-jähriger Passatfahrer aus Ibbenbüren, der mit zwei Erwachsenen und einem zwölfjährigen Kind unterwegs war, konnte laut Polizei die noch nicht abgesicherte Unfallstelle nicht rechtzeitig erkennen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf das liegengebliebene Fahrzeug auf. Ersthelfern und zahlreiche Rettungskräften konnten die eingeklemmten Unfallbeteiligten befreien. Sie wurden schwerstverletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und teilweise zerrissen; ein Motorblock lag auf der Fahrbahn. Die Auto-Trümmer waren auf einer Strecke von 200 Metern verteilt. Die Richtungsfahrbahn Emden musste zur Unfallaufnahme, zur Beseitigung des Trümmerfeldes und Reinigung der Fahrbahn komplett gesperrt werden. Es entstand ein Stau von zwei Kilometern Länge Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 60.000 Euro.

Autor: Josef Barnekamp
Tel: 02861 944-169

Artikel bewerten

0.0
0,0 (0 Stimmen)

Kommentare (0)

Login

Für bereits registrierte User:
Neue Registrierung

Einzelne Services und Angebote stellen wir nur registrierten Lesern zur Verfügung.
Eine Registrierung kostet Sie keinen Cent.
Informationen zu Registrierung, Buchung und Anmeldung erhalten Sie hier.
Werbung
Werbung
Werbung

Facebook

Twitter

Werbung