HeidenFREI

Rekordergebnis bei Heidener Sammlung für Heiligenstadt

Kleidung und Spielzeuge

Dienstag, 18. Mai 2021 - 13:00 Uhr

von Borkener Zeitung

Die 31. Kleidersammlung für die Kleiderkammer in Heiligenstadt ist beendet. Zum Abschluss der Aktion hat Initiator Ludger Jacobs gute Nachrichten: „Ein Rekordergebnis mit zirka 60 Kubikmetern Kleidung und Spielsachen ist zu verzeichnen“, meldet er.Die Hälfte davon füllte einen Lkw vom Heiligenstädter Bauhof, mit dem Mitarbeiter Udo Jahn in Heiden war. Die zweite Ladung wird in dieser Woche abgeholt.

Foto: pd

Die erste Ladung an Spenden wurde in den Lkw geladen.

HEIDEN. Zum ersten Mal konnten Spender neben Altkleidern auch Spielzeuge abgeben. Das hätten auch viele Teilnehmer gemacht, berichtet Jacobs. Die Spielsachen würden „einen ansehnlichen Anteil des Spendenaufkommens“ ausmachen, berichtet er. Der Initiator bedankt sich auch bei den Mitarbeitern des Heidener Bauhofs, die in den vergangenen 31 Jahren jährlich für einige Wochen eine Halle als Zwischenlager und Sammelstelle zur Verfügung stellten und – wie Jacobs weiter betont – immer helfend zur Seite stünden, wenn es darum gehe, Sammelgut anzunehmen oder den Lkw zu beladen. Unterstützt wird Jacobs auch von der Heidener Volksbank, die sich unter anderem um Druck und Verteilung von Flyern zur Sammelaktion kümmert.

Im kommenden Jahr wieder nach Rumänien

In diesem Jahr kamen auch wieder viele Kleiderspenden aus den umliegenden Orten an, zieht Ludger Jacobs weiter Bilanz. Viele Spender, auch aus umliegenden Orten, würden die Sammlung bereits seit vielen Jahren unterstützen.

In der Heiligenstädter Kleiderkammer werden die Spenden weiterverkauft. Der Erlös fließt zu einem Großteil in Hilfsprojekte für Straßenkinder in Rumänien.

Wer noch Geld für die Straßenkinder in Rumänien und damit für den Bau des Dusch- und Toilettenhauses spenden möchte, kann auf das Konto DE 89 4286 1608 0009 8909 00 bei der Volksbank Heiden überweisen.

Im kommenden Jahr möchte Jacobs wieder gemeinsam mit dem ehemaligen Heiligenstädter Bürgermeister Bernd Beck nach Schineni in Rumänien fahren.