HeidenFREI

Neue Technik soll Unfälle vermeiden

Gemeinde erhält Förderung

Mittwoch, 15. September 2021 - 13:00 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Die Gemeinde hat eine Förderung zur Anschaffung von Abbiegeassistenzsystemen für Gemeinde-Fahrzeuge erhalten. Darauf weist Wirtschaftsförderin Maike Deelmann in einer Pressemitteilung hin.

Foto: pd

Das neue System.

HEIDEN. Solche Systeme würden erheblich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit im Straßenverkehr beitragen und könnten Unfälle zwischen rechtsabbiegenden Lkw und anderen Verkehrsteilnehmern verhindern, heißt es. Diese würden sich oft im toten Winkel befinden und könnten von den Kraftfahrern daher nicht wahrgenommen werden. Um das Risiko für diese gefährlichen Abbiege-Unfälle zu minimieren und im Idealfall gänzlich auszuschließen, hat die Gemeinde Heiden drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr und ein Nutzfahrzeug des gemeindlichen Bauhofs mit einem Abbiegeassistenzsystem ausgerüstet.

System schaltet sich beim Abbiegevorgang ein

Das sicherheitswirksame Abbiegeassistenzsystem besteht aus einem Kamera-Monitor-System und einem Radarsensor, der über eine spezielle Software verfügt. Biegt der Fahrer des Fahrzeugs rechts ab, und befinden sich Fußgänger oder Radfahrer hinter ihm im toten Winkel, gibt es eine umgehende Warnung durch akustische und optische Signale. Über einen Monitor, der das Bild der außen unterhalb der A-Säule eines Fahrzeugs montierten Kamera überträgt,, kann der Fahrer außerdem Hindernisse bei jeder Warnung lokalisieren und entsprechend auf diese reagieren. Das System schaltet sich zuverlässig bei einem Abbiegevorgang ein.

Wie die Gemeinde mitteilt, hat die Ausstattung der vier Fahrzeuge mit den Assistenzsystemen 8500 Euro gekostet, hiervon wurden 6000 Euro über das Bundesamt für Güterverkehr im Rahmen einer Förderung übernommen.