Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
1°/6°
Heiden

Heidener waren 6603 Stunden ehrenamtlich im Einsatz

DRK-Ortsverein zieht Bilanz

Dienstag, 11. Februar 2020 - 16:30 Uhr

von Marita Rinke / pd

Rettungsdienst, Blutspende, Erste-Hilfe-Lehrgänge, Jugendarbeit, Umzug...: Die 25 Ehrenamtlichen im DRK-Ortsverein haben im vergangenen Jahr reichlich zu tun gehabt. Insgesamt 6603 Stunden waren sie laut Pressemitteilung im Einsatz. Hinzu kommt die Aus- und Fortbildung. Weitere Mitstreiter werden gesucht.

Foto: Rinke

Der Vorstand des DRK-Ortsvereins (v.l.): Rotkreuzleiterin Anke Dördelmann, Schriftführerin Silke Wesenberg, Schatzmeister Hermann Mussenbrock, Jugendrotkreuzleiterin Katharina Scheer, Vorsitzender Heinz-Josef Tönnes, Rotkreuzleiter Ortwin Dördelmann sowie die beiden stellvertretenden Rotkreuzleiter Corinna Luters und Lukas Wieseler.

HEIDEN. Im DRK- Ortsverein Heiden sind die Mitglieder stolz auf das Jahr, was sie 2019 geschafft haben. Mit ihrem Engagement hätten die Ehrenamtlichen einiges auf die Beine gestellt, unterstrich der Vorsitzende Heinz-Josef Tönnes während der Generalversammlung. Zusätzlich zu Einsätzen und Diensten habe der Verein im vergangenen Jahr noch den Umzug von „Klümpers Spieker“ in sein neues Domizil im Haus der Begegnung gestemmt. Allein hierfür hätten die Ehrenamtlichen 1630 Stunden investiert.

Einsatzstunden

Einsatzstunden: 25 Ehrenamtliche – davon drei Neue – aus unterschiedlichen Berufen waren in den diversen Aufgabenfeldern aktiv – angefangen von den Sanitätsdiensten und rettungsdienstlichen Einsätzen bis hin zu Betreuungsdiensten. Insgesamt erbrachten sie dafür laut Pressemitteilung im vergangenen Jahr 4258 Einsatzstunden. Nicht eingerechnet sei die Zeit, in der sie sich aus- und fortgebildet hätten, insbesondere im medizinischen Bereich. Einschließlich der Material- und Fahrzeugpflege sowie der Stunden, die für die Renovierung der ehemaligen Schulräume und den Umzug benötigt wurden, errechnete Rotkreuzleiter Ortwin Dördelmann 6603 Stunden, in denen die Ehrenamtlichen in Heiden für das DRK unentgeltlich tätig waren.

Hilfe geleistet

Hilfeleistungen: Bei 57 sanitätsdienstlich betreuten Veranstaltungen leistete der DRK-Ortsverein 614 Mal Hilfe. 54 Patienten wurden mit dem eigenen Rettungswagen zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser gebracht.

Nachwuchsarbeit

Jugendrotkreuz: Sechs Mädchen und Jungen im Alter von sieben bis neun Jahren sind in diesem aktiv. Sie trafen sich 39 Mal zu Gruppenstunden (mittwochs von 15.30 bis 17 Uhr). Ferner nahmen sie an der kreisweiten Rotkreuzrallye teil, erkundeten den Ketteler Hof, übten Erste Hilfe und besuchten die Bewohner des Seniorenheimes in der Vorweihnachtszeit. Für die Betreuung des DRK-Nachwuchses und die Planung von Aktivitäten sucht der Ortsverein „dringend interessierte und engagierte Leute ab 16 Jahren“, heißt es in der Mitteilung.

Kurse und Blutspende

Erste-Hilfe-Angebote: Ein achtköpfiges Ausbilderteam bot 18 Kurse „Erste Hilfe“ und „Erste Hilfe am Kind“ an. In 162 Stunden schulten sie 270 Teilnehmer.

Blutspende: Fünfmal hatte der Ortsverein 2019 zur Blutspende aufgerufen. Seit 2019 finden diese am neuen Standort an der Velener Straße 29 b statt. Die Arbeitsgemeinschaft Blutspende bestehe aus 15 Helfern, die 776 Spender betreute und versorgte. Insgesamt 503 Stunden waren die Ehrenamtlichen in diesem Sektor des DRK-Ortsvereins aktiv. Auch das Blutspende-Team sei auf der Suche nach weiteren Freiwilligen.

Und nicht nur das: „In einer Gemeinde mit derzeit 8398 Einwohnern könnte die Zahl der Spender gerne doppelt so hoch sein“, meint Rotkreuzleiter Ortwin Dördelmann. Am Mittwoch, 12. Februar, besteht von 17 bis 20.30 Uhr Gelegenheit zur Blutspende im Haus der Begegnung.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.