Heiden

Heidener Versichertenberater fordert Flexibilität von der Politik bei Thema Rente

Kemper empfiehlt Cappuccino-Modell

Mittwoch, 15. September 2021 - 12:00 Uhr

von Gabi Kowalczik

BZ-Schwerpunkt Rente: Einen allgemeinen Tipp zum Thema Rente zu geben, das sei gar nicht so einfach, sagt Benedikt Kemper. Der Heidener ist ehrenamtlicher Versichertenberater der Rentenversicherung Bund und KAB-Vorsitzender in Heiden. Mit dem Thema Rente kennt er sich aus, er weiß aber auch: „Es gibt viele unterschiedliche Rentenarten und persönliche Faktoren.“ Ein Patentrezept für ein gutes Auskommen oder eine einfache Rechnung gebe es da kaum.

Foto: Colourbox.de

+++Symbolbild+++

HEIDEN. Klar macht Kemper aber: „Rente erhält nur, wer sie auch beantragt.“ Viele würden davon ausgehen, dass sie automatisch eine Rente bekommen, wenn sie in den Ruhestand gehen. Dem sei nicht so. „Etwa drei Monate vorher sollte man den Antrag stellen“, rät Kemper.Weiter sagt er: „Junge Menschen, ...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten