Heiden

Ehrenamtlicher Pate für Heidener Familie gesucht

Initiative des Roten Kreuzes

Dienstag, 15. September 2020 - 12:00 Uhr

von Gabi Kowalczik

Gemeinsam den Familienalltag stemmen, Erfahrungen weitergeben, Familien unterstützen, einfach gemeinsam eine schöne Zeit erleben – das ist das Motto der Initiative Familienpaten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Kreis Borken. Aktuell sucht die Organisation dringend einen Paten für eine Familie in Heiden, berichtet der DRK-Pressedienst.

Foto: pd

Das DRK sucht einen ehrenamtlichen Familienpaten für eine Familie in Heiden.

HEIDEN. Für das Projekt „Familienpaten“ des Roten Kreuzes im Kreis Borken wird dringend ein Pate für eine Familie aus Heiden gesucht. Koordinatorin Lydia Lindemann fragt: „Wer hat einmal in der Woche an einem Nachmittag für zwei bis drei Stunden Zeit, um ehrenamtlich eine Familie in Heiden zu betreuen? Wir suchen zur Entlastung dringend eine Familienpatin oder einen -paten.“

Vorkenntnisse sind nicht notwendig

Es handele sich um eine junge Familie mit Kindern, erklärt Lindemann im Gespräch mit der Borkener Zeitung. Vorkenntnisse seien nicht notwendig, um Pate für diese Familie zu werden.

Im Jahr 2015 hatte das Rote Kreuz im Kreis Borken in Zusammenarbeit mit dem Kreis Borken das Projekt der Familienpaten in Heiden, Raesfeld und Erle sowie Velen und Ramsdorf gestartet. Jungen Familien, Alleinerziehenden und Schwangeren im Alltag durch praktische Unterstützung und Zuverlässigkeit zur Seite stehen – das ist die Idee des Projektes der Familienpaten.

Wie das Engagement innerhalb einer Familie aussehe, sei dabei ganz individuell unterschiedlich, erklärt Lydia Lindemann weiter. „Manchmal springt der Pate in der Kinderbetreuung ein, damit die Mutter Zeit hat, um in Ruhe einzukaufen oder sich mit einer Freundin zu treffen. Manchmal kümmert sich der Pate um ein jüngeres Kind, damit die Eltern mal wieder mehr Zeit für das ältere Geschwisterkind haben. Und manchmal geht es einfach um gute Gespräche.“ Einzige Voraussetzung für Paten sei ein bisschen Zeit und Lust auf Kontakt zu Menschen. Familien, die das Angebot in Anspruch nehmen möchten, müssen mindestens ein Kind unter drei Jahren haben. „Das ist für die Familien kostenlos“, erklärt die Koordinatorin, die das Zusammenführen von Pate und Familie übernimmt und das Kennenlernen begleitet.

Neue Paten werden gesucht

Zurzeit engagieren sich wieder zahlreiche Frauen und Männer als ehrenamtliche Familienpaten – zunächst hatten sie wegen der Coronavirus-Pandemie pausieren müssen, weil sie nicht die Familien besuchen durften. Das hat sich seit einigen Wochen geändert. „Unter strengster Beachtung der Corona-Hygieneregeln besuchen unsere Paten wieder die Familien“, erklärt die Rotkreuz-Koordinatorin.

Grundsätzlich würden sich aktive Familienpaten über weitere ehrenamtlich Engagierte freuen. Auch männliche Familienpaten sind laut Rotem Kreuz herzlich willkommen. Familien können sich ebenfalls melden, am besten direkt bei Lydia Lindemann per E-Mail an familienpaten@drkborken.de