Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
2°/5°
Heiden

50 Kilometer zu Fuß nach Eggerode

25 Teilnehmer bei Pilgertour

Dienstag, 4. September 2018 - 18:03 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

25 Pilger Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Georg Heiden machten sich zu Fuß auf den knapp 50 Kilometer langen Weg nach Eggerode.

Foto: pd

Erinnerungsfoto: die Teilnehmer der Wallfahrt.

HEIDENEs ist bereits eine Tradition: Seit 1980 pilgern Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Georg Heiden jeweils am ersten Samstag im September zu Fuß nach Eggerode. In diesem Jahr haben sich wieder 25 Personen auf den knapp 50 Kilometer langen Weg begeben. Das Ziel war wie gewohnt die Wallfahrtskapelle mit dem Gnadenbild der „Lieben Frau vom Himmelreich“, heißt es in einer Mitteilung.

Bei schönstem Sommerwetter wechselten sich Gebet, Meditation und viele Gespräche auf dem langen Pilgerweg ab, teilen die Organisatoren mit. Das Gepäck und die Verpflegung der Wallfahrer sei in dem von Alois Jacobs gesteuerten Begleitfahrzeug zu den jeweiligen Stationen transportiert worden. Fahrdienste hätten die Pilger nicht in Anspruch nehmen müssen. „Alle haben den langen Weg ohne größere Probleme gemeistert“, heißt es.

Pilgersegen erteilt

Dabei seien längst nicht alle Teilnehmer erfahrene Pilger gewesen. „Es waren einige dabei, die zum ersten Mal den weiten Weg mitgegangen sind – darunter auch Pfarrer Dominic, der seit Juni in Heiden als Priester tätig ist“, berichten die Organisatoren.

Diakon Hermann Sühling habe um 3.30 Uhr den Pilgersegen erteilt. Danach ging es durch die sternenklare Nacht in Richtung des Landschaftsschutzgebietes „Weißes Venn“. Als Besonders beeindruckend hätten die Teilnehmer hier den beginnenden Morgen mit einem fantastischen spätsommerlichen Sonnenaufgang empfunden, heißt es weiter.

Weiterer Stopp gab es in Osterwick

Nach einer Kaffeepause in Stevede und einem anschließenden Morgengebet in der dortigen Kirche führte der Weg die Pilger durch Wald und Flur Richtung Coesfelder Kreuzweg. An der „Großen Kapelle“ legten die Teilnehmer erneut eine Pause ein und beteten den „Angelus“.

Einen weiteren Stopp gab es in Osterwick. Nach dem Vespergebet in der dortigen Pfarrkirche machte sich die Pilgergruppe auf die letzte Etappe und erreichte gegen 17.15 Uhr das Ziel. Nach einer kurzen Erholungspause zelebrierte Pfarrer Dominic in der Gnadenkapelle die abschließende Messfeier.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.