Borken

Wissenschaftspreise für Burloer Gymnasiasten

Lisa Koch und Oliver Manikowski ausgezeichnet

Montag, 16. November 2020 - 17:51 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Im Fach Chemie und Geografie haben die Gymnasiasten Lisa Koch und Oliver Manikowski Preise für ihre Facharbeit erhalten.

Foto: pd

Die beiden stolzen Preisträger zusammen ihren Betreuungslehrern Katrin Weier (Geografie – Mitte), Nicolas Efing (Chemie – rechts) sowie Schulleiter Michael Brands (links).pd

BURLO. „Nichts ist trügerischer als eine offenkundige Tatsache“, warnte schon Sherlock Holmes. Angelehnt an Krimiserien und den hier zitierten Detektiv und Forensiker hat sich Lisa Koch (Jahrgangsstufe 12) vom Gymnasium Mariengarden in ihrer Facharbeit im Fach Chemie mit dem Nachweis von Blut beschäftigt.

Blut wird aufgrund der darin enthaltenen Katalysatoren mit Wasserstoffperoxid und Luminol nachgewiesen. Dabei tritt das aus Film und Fernsehen bekannte blaue Leuchten auf, bei welchem es sich um Chemolumineszenz handelt, heißt es in einer Pressemitteilung des Burloer Gymnasiums.

Für ihre umfassende und fachlich tiefgehende Auseinandersetzung mit diesem Thema wurde die angehende Abiturientin nun per virtueller Siegerehrung mit dem ersten Platz des Dr.- Hans-Riegel-Fachpreises ausgezeichnet, den das Internationale Centrum für Begabungsforschung ICBF zusammen mit der Universität Münster und der Dr.- Hans-Riegel-Stiftung jährlich für herausragende Arbeiten vergibt.

Ebenfalls überzeugen konnte Oliver Manikowski (ebenso Jahrgangsstufe 12), der für seine Arbeit im Fach Geografie mit einem zweiten Platz belohnt wurde. Er untersuchte die Nachhaltigkeit des kurz vor Baubeginn stehenden Containerhafens am Finnafjord in Nordostisland. Dieser Hafen wird auf dem durch den Klimawandel zukünftig immer attraktiver werdenden arktischen Seeweg nach China genutzt werden. Ein isländischer Interessenverband wird zudem seine Arbeit in gekürzter Form veröffentlichen, teilt die Schule weiter mit.

Die Veranstalter möchten – nach eigenen Angaben - junge Talente im Wissenschaftsnachwuchs entdecken, fördern und für ein Studium begeistern. Dazu mag vielleicht auch das Preisgeld beitragen: Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz und 400 Euro für den zweiten Platz.