Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
15°/24°
Borken

Weseker laufen 8000 Kilometer in 24 Stunden

Sponsoren-Lauf von Adler Weseke

Freitag, 12. Juli 2019 - 17:57 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Beim Sponsoren-Lauf von Adler Weseke haben sich etliche Weseker für den guten Zweck bewegt. In 24 Stunden haben sie 8000 Kilometer zurückgelegt.

Foto: pd

Den Start beim 24-Stunden-Lauf in Weseke machten die Kindergarten-Kinder.

WESEKE. Die Weseker haben sich für den guten Zweck bewegt beim inklusiven 24-Stunden-Lauf, organisiert von SV Adler Weseke. Den Startschuss zum Rund-um-die-Uhr-Lauf gaben um 14 Uhr Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und Ortsvorsteherin Birgitta Niehoff-Elsing.

8000 Kilometer zurückgelegt

Trotz einsetzenden Regens am Wettkampftag sei die Beteiligung gut gewesen, trotz schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Den Start des 24-Stunden-Sponsorenlaufs machten die Kinder der drei Weseker Kindergärten. Anschließend liefen die Schüler der Grund- und Realschule, Mitglieder unterschiedlicher Vereine sowie Mitarbeiter ortsansässiger Firmen und freie Läufer. Insgesamt wurden 20.000 Runden auf der 400-Meter langen Tartanbahn gelaufen. Das entspricht in etwa 8000 Kilometern.

Matthias Diekmann und Matthias Radke gehörten zu den fleißigsten Läufern. Die beiden umrundeten 250 Mal den Sportplatz. Der Weseker Ulrich Becker war für den 24-Stunden-Lauf extra aus seiner Wahlheimat London angereist. Er schaffte 163 Runden. 150 Runden für den guten Zweck lief Jörg Wittke vom SUS Stadtlohn. Weitere 22 Läufer absolvierten 100 bis 135 Runden, darunter sind zwölf unter 18-Jährige. Eine Sensation: Der achtjährige Lennard Büning schaffte 48 Kilometer (120 Runden).

Weitere Highlights des Laufs

Am Sonntag machte die Lebenshilfe Borken ihre Runden. Das Team Roll‘n Run startete ebenfalls am Sonntag mit vier Läufern und einem Steuermann im Rollstuhl. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Weseke liefen tatsächlich in voller Montur und mit Atemschutzmasken. Der Musikverein Weseke musizierte während des Laufens – mit Marschmusik zogen sie ihre Runden.

Die Organisatoren rechnen durch die vielen Einzelspenden und Spenden der ortsansässigen Firmen mit einem Betrag in fünfstelliger Höhe. Wie viel Geld beim Sponsorenlauf zusammengekommen ist, steht noch nicht fest.

100 ehrenamtliche Helfer haben dafür gesorgt, dass der 24-Stunden-Lauf reibungslos über die Bühne gehen konnte. Um 15 Uhr am Sonntagnachmittag war dann Schluss. Der 24-Stunden-Lauf verging wie im Flug, heißt es weiter in der Mitteilung. Und zudem verletzungs- und unfallfrei.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige