Borken

Viele Wünsche wurden im alten Jahr erfüllt

„Nachbarn helfen“ vergibt knapp 32.000 Euro an Bedürftige

Sonntag, 17. Januar 2021 - 18:00 Uhr

von Simone Stepper

Die Aktion „Nachbarn helfen“ hat 185 Anträge bewilligt und an die Antragsteller aus Borken, Heiden, Raesfeld, Reken und Velen bisher 22.100 Euro verteilt.

Foto: Mailin Welsing

Knapp 32.000 Euro zeigt das Spendenbarometer derzeit.

BORKEN. „Eine neue Kaffeemaschine“, das war der Wunsch einer bescheidenen Mittfünfzigerin aus dem Verbreitungsgebiet der BZ. Ihr bleiben nach Abzug aller Ausgaben nicht einmal 260 Euro monatlich zum Leben. Da fällt es natürlich schwer, auch noch etwas Geld für solch einen Wunsch zur Seite zu legen. Unterstützung bekam die Frau von der Aktion „Nachbarn helfen“ – genauso wie viele weitere Menschen aus der Region, die sich an das Vergabegremium gewandt hatten.

Eine alleinstehende Borkenerin wünschte sich einen Zuschuss zur Anschaffung von Kaminholz, denn damit heize sie hauptsächlich. Von den 190 Euro, die ihr im Monat zum Leben bleiben, ist kaum etwas einzusparen.

Warme Kleidung für die Kinder

Warme Kleidung für ihre drei Kinder wünschte sich eine alleinerziehende Mutter aus Borken. Das älteste Kind, mittlerweile im Teenager-Alter, benötige außerdem ein Fahrrad.

Trotz sehr geringer monatlicher Ausgaben bleiben einer 64-Jährigen Raesfelderin nur 300 Euro zum Leben. Die nach einer Augen-OP dringend benötigte neue Brille ist davon schwer zu finanzieren.

Diese vier Anträge und 217 weitere lagen dem Vergabegremium bis Weihnachten vor. In vier Sitzungen seit dem 1. November wurden 185 Anträge bewilligt, und an die Antragsteller aus Borken, Heiden, Raesfeld, Reken und Velen wurden bisher 22.100 Euro verteilt. Mit den Schecks erhielten die Empfänger auch eine Weihnachtstüte, die zuvor, wie auch in den vergangenen Jahren, von der Stiftung „Aktive Bürger“ mit Leckereien gefüllt wurde.

Weiteres Treffen in diesem Monat

Ein letztes Mal trifft sich das Vergabegremium noch in diesem Monat, um über nach Weihnachten eingegangene Anträge zu entscheiden. Für diese und auch für Notfälle, die während des Jahres auftreten, kann weiter gespendet werden.

Seit Abschluss der vorigen Aktion sind auf dem Spendenkonto 31.965 Euro eingegangen. Sämtliche Spenden kommen ohne Verwaltungsaufwand bedürftigen Menschen zugute. Gespendet werden kann das ganze Jahr über auf das „Nachbarn-helfen“-Konto (siehe Bankverbindung in der Grafik).

Alle Informationen rund um „Nachbarn helfen“ sind auf der Webseite www.nachbarn-helfen.com zu finden.