Borken

Velener Schüler haben es an Borkener Gesamtschulen schwerer

Städte wollen Schülerströme lenken

Donnerstag, 22. September 2022 - 07:00 Uhr

von Sven Kauffelt

Sind die Aufnahmekapazitäten an den städtischen Gesamtschulen erschöpft, sollen zuerst Kinder aus Velen, Ramsdorf und Dorsten abgelehnt werden. Das schlägt die Stadtverwaltung der Borkener Politik vor. Hintergrund: Velen und Dorsten haben eigene Gesamtschulen und die Kommunen in der Region wollen die Schülerströme stärker lenken.

Foto: Kzenon - stock.adobe.com

BORKEN/VELEN. Ab dem nächsten Schuljahr könnte Kindern aus Velen, Ramsdorf und Rhade der Zugang zu Borkener Gesamtschulen versperrt bleiben. Dies würde dann greifen, wenn die Anmeldezahlen an der Jodocus-Nünning- und der Julia-Koppers-Gesamtschule die Kapazitäten der Schulen übersteigen. Das war zu...

 

Jetzt weiterlesen
und die digitalen Inhalte der BZ nutzen.