Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
12°/23°
Borken

Stefan Temmingh kommt nach Borken

Finale der Konzertreihe

Donnerstag, 25. April 2019 - 13:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Stefan Temmingh gehört zur Weltspitze auf der Blockflöte. Am Sonntag, 5. Mai, tritt der Südafrikaner zusammen mit dem Capricornus-Consort Basel in der Borkener Stadthalle auf.

Foto: Harald Hoffmann

Flötist Stefan Temmingh tritt mit dem Capricornus-Consort Basel in der Stadthalle auf.

BORKEN. Barockkonzerte von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi stehen beim fünften und abschließenden Konzert der Borkener Konzertreihe am Sonntag, 5. Mai, ab 19 Uhr auf dem Programm. Auf der Stadthallenbühne Vennehof wollen Stefan Temmingh, Flöte, und das Capricornus- Consort Basel unter Leitung von Péter Barczi und Wiebke Weidanz sowie Sebastian Wienand (Cembali und Orgel) ihr Können beweisen.

Der Südafrikaner Stefan Temmingh, Echo-Preisträger 2016 als Instrumentalist des Jahres (Flöte), gehöre zur Weltspitze auf der Blockflöte und lebe in München, teilt der Veranstalter mit. Ein Blick in seine Diskographie zeige, dass er Maßstäbe setze. Bereits mit seinem Debüt „Corelli à la mode“ sei es ihm gelungen, die Grenzen von Repertoire und Klang zu sprengen.

Spezialist für Alte Musik

Als Spezialist für Alte Musik tritt Temmingh international bei Festivals und Konzertreihen mit seinem Barockensemble „The Gentleman’s Band“ auf. Als Solist ist er weltweit unterwegs.

Das Capricornus-Consort Basel widme sich vorrangig seltenen und solistisch zu besetzenden Werken des Barock und Hochbarock, heißt es weiter.

Der Primgeiger, Gründer und künstlerische Leiter Péter Barczi schare Musiker um sich, deren künstlerische Verbundenheit meist schon auf Freundschaften aus der Studienzeit zurückgehe.

  • Karten gibt es nur an der Abendkasse für 25 Euro, Schüler/Studenten bis 25 Jahren zahlen 13 Euro, Kinder unter 14 Jahren einen Euro.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige