Borken

Schulen in Borken erhalten CO2-Messgeräte

200 Geräte werden angeschafft

Montag, 22. Februar 2021 - 13:00 Uhr

von Sven Kauffelt / pd

Heute kehren die ersten Kinder in die Grundschulen zurück. Die Stadt Borken setzt dabei weiterhin auf die regelmäßige Lüftung der Klassenräume. Es wurden über 200 CO2-Messgeräte beschafft.

Foto: Colourbox.de

+++Symbolbild+++

BORKEN. Zum Neustart der Schulen nach dem Corona-Lockdown am heutigen Montag (22. Februar) beschafft die Stadt Borken über 200 CO2-Messgeräte für die Schulen. Diese kosten nach Auskunft von Pressesprecher Markus Lask rund 120 Euro pro Stück.

Zuerst werden die Borkener Grundschulen mit den Messgeräten ausgestattet. Die Geräte sollen dabei helfen, „das Lüftungsverhalten der Lehrerinnen und Lehrer zu optimieren“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Lüften, lüften, lüften

Die Stadt Borken setzt dabei weiterhin auf die regelmäßige Lüftung der Klassenräume, die bei allen Klassenräumen in Borken gewährleistet und schnell möglich sei. Die Messgeräte würden sich „optimal zur Überwachung der CO2-Konzentration in den Klassenräumen“ eignen, heißt es in der Mitteilung weiter. Der CO2-Gehalt ist zur Bestimmung der Raumluftqualität entscheidend und hilft dabei.

Den Einsatz von Luftreinigungsgeräten sehe die Stadt hingegen auf Basis der Erkenntnisse des Umweltbundesamtes als nicht sinnvoll an. Nach einem Gutachten des Umweltbundesamtes ist der Einsatz von mobilen Luftreinigern nur ergänzend sinnvoll, wenn eine ausreichende Lüftung nicht sichergestellt werden kann. Dies sei an den Borkener Schulen nicht der Fall, betont der Schulträger. Alle Räume könnten per Fenster gut gelüftet werden. Zudem werde durch die Luftreinigungsgeräte keine Lüftung ersetzt, so die Verwaltung.