Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
11°/21°
Borken

Rita Grothues und Hildegard Lensing im Ruhestand

Zwei Abschiede nach 44 Jahren

Mittwoch, 17. Juli 2019 - 17:35 Uhr

von Borkener Zeitng / pd

Die Schönstätter Marienschule hat die Lehrerinnen Rita Grothues und Hildegard Lensing nach jeweils 44 Jahren aus dem Schuldienst verabschiedet. Als Geschenk gab es einen Rucksack voller Erinnerungsstücke.

Foto: pd

Schulleiter Michael Grevenbrock verabschiedete Rita Grothues (links) und Hildegard Lensing.

BORKEN. „44 x 2 = 88, kaum jemand wird auf diese sagenhafte Zahl an Dienstjahren kommen“, betonte der Schulleiter, Michael Grevenbrock, in seiner Rede und bedankte sich bei beiden Kolleginnen für ihre gute und zuverlässige Arbeit an der Schönstätter Marienschule.

  • Rita Grothues, die seit 1975 an der Schule tätig war, war bei ihrem Dienstantritt noch nicht einmal 20 Jahre alt und unterrichtete das Fach „Leibeserziehung“, später Sport genannt, sowie Textilgestaltung und Kunst. Sie war lange Jahre Vorsitzende der Fachschaft „Sport“ und organisierte regelmäßig die Teilnahme der Schülerinnen am Borkener Citylauf.

  • Hildegard Lensing wurde zum zweiten Mal von der Schule verabschiedet, da sie auch schon ihre eigene Realschulzeit dort verbrachte. Sie war seit 1975 in den Bereichen Hauswirtschaft, Textilgestaltung sowie Kunst tätig. Zudem sorgte sie als gute Seele der Schule dafür, dass Feste und Veranstaltungen gelangen.

Erinnerungsstücke in einem Rucksack

Stellvertretend für den Schulträger gratulierte Schwester Antonja Schomberg zum seltenen Jubiläum. Auch sie dankte den Lehrerinnen für die lange Tätigkeit an der Schule und verabschiedete sie mit besten Wünschen und Gottes Segen in den wohlverdienten Ruhestand.

Abschließend bedankte sich das Kollegium bei den beiden geschätzten Kolleginnen mit der Darbietung „SMS – wunderschön“, indem es humorvoll an die vergangene gemeinsame Schulzeit erinnerte und passend dazu Erinnerungsstücke in einem Rucksack überreichte. Ganz besonders wichtig dabei: der neue Stundenplan, der nun zum Ausruhen und Freizeit genießen einlädt.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige