Borken

Pilotprojekt für Biomüll in Burlo

#wirfuerbio startet nach den Ferien

Donnerstag, 8. Oktober 2020 - 09:35 Uhr

von Borkener Zeitung

Der Plastikanteil in der Biotonne ist bei der Entsorgung immer ein Problem. Bei einem Pilotprojekt in Burlo soll nach den Ferien untersucht werden, ob sich der Plastikanteil verringern lässt.

Foto: Colourbox

Der Plastikanteil im Biomüll soll verringert werden.

BURLO. Die Entsorgungsungsgesellschaft Westmünsterland (EGW) startet in Burlo ein Pilotprojekt mit dem Titel #wirfuerbio. Die bundesweite Aktion hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Plastikanteil in der Biotonne zu verringern und damit die Qualität des Bioabfalls zu steigern. Alle Städte und Gemeinden des Kreises Borken haben sich dieser Aktion angeschlossen.

Auch die Stadt Borken nutzt die Informationen, Flyer und Aufkleber der Aktion „#wirfuerbio“ zur Information der Biotonnennutzer. Ergänzend gibt die Stadt Bioabfalltüten aus Papier heraus. Im Rahmen dieser Aktion soll jetzt vor Ort in einem Pilotprojekt untersucht werden, wie sich die Qualität des Bioabfalls durch die Maßnahmen der Kampagne tatsächlich verbessert. In Abstimmung mit der EGW hat die Stadt dazu Burlo ausgewählt. Mit seinen rund 700 an die Bioabfallentsorgung angeschlossenen Haushalten eigne er sich ideal als Pilotprojekt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Ergebnisse des Pilotprojektes sollen im Winter 2020/2021 vorliegen und richtungsweisend für die weitere Arbeit auf Kreisebene sein.