Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
15°/28°
Borken

Panini-Tauschbörse im Mergelsberg-Verlag

Auf der Suche nach dem Lieblings-Sticker

Donnerstag, 7. Juni 2018 - 19:02 Uhr

von Jacqueline Beckschulte

Gesucht wird der Sticker mit der Nummer 432 – warum gerade dieses Bildchen so begehrt ist? Na weil es das Wappen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf silbrig-schimmerndem Hintergrund trägt. Bei der Panini-Tauschbörse im Mergelsberg-Verlag machten sich am Donnerstag etliche Kinderauf die Suche nach dem Lieblings-Sticker.

Foto: Beckschulte

Luca und Maximilian tauschen gegenseitig ihre Panini-Sticker. Die Mamas sind zur Unterstützung mit in den Mergelsberg-Verlag gekommen.

BORKEN. Mit ihren Sticker-Alben unterm Arm und den Doppelten in der Tasche kamen rund 150 Besucher am Donnerstagnachmittag zur Panini-Tauschbörse in den Mergelsberg-Verlag. Das erste Obergeschoss glich einem Basar: Wo man hinguckte, wurde verhandelt und getauscht. Und nicht nur die Jüngeren waren eifrig bei der Sache. Viele der Kinder hatten Mama oder Papa zur Unterstützung im Schlepptau. Einige von ihnen füllten ganz nebenbei auch ihre eigenen Alben.

Nicole Kerkhoff war mit Sohn Maximilian bei der Tauschbörse. Bei den Kerkhoffs ist das Sammeln von Fußball-Stickern Familiensache. Sogar der Jüngste der drei Sprößlinge ist mit vier Jahren schon verrückt nach den Klebebildchen. Mama Kerkhoff unterstützt die Sammelleidenschaft ihrer Kinder und lässt beim Einkaufen auch ab und an mal ein Tütchen Sticker für jedes Panini-Album springen.

Panini-Tauschbörse im Mergelsberg-Verlag

Die Nummer 432 ist am begehrtesten

Insgesamt 681 Sticker passen in ein Album. Darunter Bilder von Stadien, Wappen der einzelnen Mannschaften und natürlich alle Kicker, die bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland dabei sind. Am begehrtesten sei der Sticker mit der Nummer 432, erklärte Jannis Vahlenkamp. Das ist das Wappen der deutschen Nationalmannschaft auf silbrig-schimmerndem Hintergrund. Hinter diesem Motiv ist auch Peet Bushuven hinterher. Das ist der Sticker, den er „am allerliebsten“ haben möchte, sagte er. Ob er ihn noch ergattern kann? Da war sich der Siebenjährige unsicher.

Die meisten hatten ganze Listen dabei, auf denen akribisch notiert ist, welche Sticker im Album noch fehlen. 150 sind es etwa bei Jannis und Papa Michael Vahlenkamp. Das schätzte zumindest der Papa. Die beiden teilen sich ein Album und sammeln gemeinsam.

Vermutlich nicht die letzte Börse

Die Idee, eine Tauschbörse zu veranstalten, ist keine ganz neue, gab Jean Cremerius, Marketingleiter beim Mergelsberg-Verlag, zu. Vor zwei und auch vor vier Jahren hatte der Verlag eine angeboten. „Aber hier im neuen Gebäude kann man die Räumlichkeiten ja prima nutzen“, so Cremerius. Er selbst sammelt auch mit. Ihm fehlen aber noch etliche Sticker, erklärte er lachend: „Ich bin gerade einmal bei der Hälfte.“ Er ist sich sicher, dass es eine Wiederholung gibt: „Die WM hat ja noch nicht einmal angefangen.“


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige