BorkenFREI

Markus von Hagen präsentiert Kreisler in Gemen

Musikalisch-kabarettistischer Abend im Kulturraum³

Dienstag, 23. November 2021 - 14:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Der Kabarettist Markus von Hagen gastiert mit dem theologischen Kabarett „Jesus Christus – Kabarettist“ in Gemen. Der musikalisch-kabarettistische Abend findet am Mittwoch, 24. November, im Kulturraum³ statt.

Foto: pd

Der Kabarettist Markus von Hagen gastiert mit einem Kreisler-Programm in Gemen.

GEMEN. Der 1922 in Wien geborene und wegen seiner jüdischen Herkunft 1938 in die USA geflüchtete Georg Kreisler hat das deutschsprachige Musikkabarett nach seiner Rückkehr 1956 geprägt wie kaum ein anderer. Er war ein hervorragender Pianist und verband seine poetischen, manchmal schwarzhumorigen und surrealen Texte mit anspruchsvoller Klavierbegleitung. Viele seiner Lieder sind Klassiker.

Pointiert und einprägsam wird Markus von Hagen das Leben und Werk des tiefgründigen Satirikers am Mittwoch, 24. November, im Kulturraum³ der Montessori-Gesamtschule vorstellen. Am Piano wird er begleitet von Michael Decker.

Sprecher der Blindenhörbücherei

Markus von Hagen arbeitet als Kabarettist, Autor und Regisseur und Rezitator in Münster, wo er vor allem durch sein Musical zum Bistumsjubiläum bekannt wurde, teilen Organisatoren mit. Der Träger des Herner Satirepreises gestaltet und moderiert Musikprogramme (Udo Jürgens, Andrea Bocelli), literarische Dinner-Abende (Krimi-Quiz-Dinner, Poetisches Henkersmahl, In 80 Gängen um die Welt) und gastiert mit dem theologischen Kabarett „Jesus Christus – Kabarettist“. Er ist Sprecher der Blindenhörbücherei und gestaltet mit „Literatur für Liebhaber“ im Stadttheater Münster seit zehn Jahren die langlebigste Literaturreihe der Stadt. In der Borkener Villa Bucholtz, im VHS-Forum und im früheren Stadtmuseum Borken hat Markus von Hagen als Rezitator an historischen Collagen und musikalisch-literarischen Programmen mitgewirkt.

Musikalisch-kabarettistischer Abend

Der Pianist Michael Decker tritt solistisch und in mehreren eigenen Formationen auf. Ausgebildet an der Musikhochschule Köln und wesentlich geprägt durch die „Russische Schule“ in der Meisterklasse von Vitalij Margulis an der Musikhochschule Freiburg, führten ihn Konzerte als Solist, Liedpianist und Kammermusiker mit einem Repertoire aus Klassik und Jazz in verschiedene Länder Europas, in die USA und nach Japan. Er unterrichtet seit 14 Jahren auch privat, arbeitet mit Chören und leitet seit August 2014 die Klavierklasse an der Louis-Braille-Blindenschule Düren.

Aus Anlass des Jubiläumsjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ laden das Stadtarchiv, die Volkshochschule und der Heimatverein Borken in Kooperation mit dem Kulturraum³ zu deisem musikalisch-kabarettistischen Abend ein. Beginn ist um 19.30 Uhr im „Kulturraum³“ in der Montessori-Gesamtschule, Röwekamp 14. Der Eintritt kostet zehn Euro. Teilnehmen können gemäß der 2G-Coronaregel alle Personen, die zweimal geimpft oder genesen sind (Nachweis erforderlich). Anmeldungen sind online unter www.vhs.borken.de, per E-Mail an vhs@borken.de oder telefonisch unter 02861/939238 möglich.