Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
10°/20°
Borken

Marien-Hospital nimmt Patient aus den Niederlanden auf

Fünf Covid-19-Patienten aus Holland im Kreis

Montag, 6. April 2020 - 14:54 Uhr

von Borkener Zeitung/pd

Die Krankenhäuser des Klinikums Westmünsterland nehmen fünf schwer erkrankte Covid-19-Patienten aus den Niederlanden auf. Einer davon im St.-Marien-Hospital Borken.

Foto: Sven Kauffelt

Das St.-Marien-Hospital Borken.

BORKEN (pd/ska). Das Klinikum Westmünsterland wird in seinen Häusern in Borken, Bocholt und Ahaus insgesamt fünf schwer erkrankte Covid-19-Patienten aus den Niederlanden aufnehmen. Das teilte die Klinikleitung am Montag mit. Das Klinikum Westmünsterland folge damit dem Aufruf durch NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

„Bis auf weiteres“, wie es in der Mitteilung des Klinikums heißt, könnten im St.-Marien-Krankenhaus Ahaus und im St.-Agnes-Hospital Bocholt jeweils zwei, sowie im St.-Marien-Hospital Borken ein Bett auf den jeweiligen Intensivstationen zur Verfügung gestellt werden.

„Aktuell sind die Niederlande in ihrer intensivmedizinischen Behandlungskapazität erheblich begrenzter aufgestellt als Deutschland“, erklärt Tobias Rodig, Pressesprecher im Klinikum Westmünsterland. „Und noch verfügen wir im Klinikum Westmünsterland über freie Behandlungskapazitäten, deshalb steht es für uns außer Frage, dass wir unseren Nachbarn solidarisch in dieser Notlage beistehen.“ Allerdings achte das Klinikum darauf, die Versorgungsaufgaben für den Kreis Borken auch in dieser Situation prioritär zu erfüllen.

Der erste niederländische Patient liegt bereits seit der Nacht zum Montag auf der Ahauser Intensivstation.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.