Borken

Marien-Hospital in Borken wird wachsen

Klinikum Westmünsterland plant zwei neue Trakte

Freitag, 8. Oktober 2021 - 18:00 Uhr

von Markus Schönherr

Das Klinikum Westmünsterland wird zwei Krankenhäuser im Norden des Kreises Borken schließen. Die dort vertretenen Fachrichtungen sollen auf die übrigen Häuser des Verbundes verteilt werden. Nach Borken wechselt die Abteilung Wirbelsäulenchirurgie und Neurochirurgie. Dafür sind zwei neue Trakte am Gebäude geplant.

Foto: Schönherr

Die Kapelle am St.-Marien-Hospital wird abgerissen. Im geplanten Neubau ist eine neue Kapelle vorgesehen.

BORKEN. Das St.-Marien-Hospital wird erweitert. Auf beiden Seiten des Haupt-Gebäudes möchte das Klinikum Westmünsterland neue Trakte anbauen. Laut Stadtverwaltung soll im nächsten Jahr auch mit dem Bau einer Parkpalette begonnen werden, die die Parkplatzsituation sowohl für das Krankenhaus als auch...

 

Jetzt weiterlesen
und die digitalen Inhalte der BZ nutzen.