BorkenFREI

In Weseke kann im August Schützenfest gefeiert werden

Der Wurzel sei Dank

Donnerstag, 1. April 2021 - 12:30 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Tolle Nachricht für die Weseker: Im August kann Schützenfest gefeiert werden. Einer Wurzel sei Dank.

Foto: Privat

Die „Día de los Inocentes“-Wurzel gleicht stark dem Ginseng. Ihre virentötende Wirkung entfaltet sie erst, wenn sie geraspelt wird.

WESEKE. Gestern Abend erhielt Präsident Georg Dillhage den erlösenden Anruf von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Er erteilte vorab mündlich seine Ausnahmegenehmigung für das Weseker Schützenfest am dritten Wochenende im August. Dieses darf gefeiert werden, da König Maximilian Rottstegge von seinem geschäftlichen Aufenthalt in Kalifornien zehn Kilogramm der „Día de los Inocentes“-Wurzel mitbringen konnte. Bei einem abendlichen Gespräch mit einem indigenen Enkel des in Europa weitgehend unbekannten Schamanen Raíz Verde konnte er die äußerst selten vorkommende Wurzel und ein Geheimrezept für eine nicht genannte Summe erwerben. König Maximilian Rottstegge ist der erste Europäer, dem das indigene Geheimnis anvertraut wurde.

Das aus der Wurzel hergestellte Extrakt „Cura milagrosa“ hat eine nachgewiesene und vom Paul-Ehrlich-Institut in Berlin mittlerweile anerkannte Hemmung von Viren. Da es kein Arzneimittel ist, sondern von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft wird, kann dieses durch Minister-Erlass bedenkenlos an Menschen verabreicht werden. Das Extrakt soll in sehr geringer Dosis, mit einer von der medizinischen Entwicklungsabteilung der Weseker Firma Börger entwickelten Mini-Drehkolbenpumpe, direkt beim Zapfen dem Bier beigegeben werden. Nebenwirkungen sind bislang nicht bekannt.

Karl-Josef Laumann will mitfeiern

Aufgrund der zu erwartenden Besucherzahl sollen in diesem Jahr dann drei Zelte aufgebaut werden, in dem jeweils eine eigene Band spielt. Karl-Josef Laumann feiert nach eigener Aussage seit über 50 Jahren Schützenfeste und freut sich ganz besonders, dass zumindest ein Schützenfest in diesem Jahr in NRW stattfinden kann. Aufgrund der bundesweiten Wirkung hat er sein Kommen angekündigt.

Damit auf „den letzten Metern“ nichts mehr dazwischen kommt, werden sich alle Kellner des Festwirts Ludger Enning, der Weseker Musikverein, das Offizierscorps und der Vorstand eine Woche vor dem Schützenfest auf einen Ponyhof in der Lüneburger Heide freiwillig in Quarantäne begeben und sich vorab mit dem Extrakt „Cura milagrosa“ immunisieren. Auf dem Ponyhof sind noch 50 Plätze für Schützen frei. Wer Interesse an der Teilnahme hat, kann sich ab heute Abend, 18 Uhr, unter der Telefonnummer 02862/9753 anmelden. Es gilt die Reihenfolge der Anrufe.

Und? Haben Sie es erkannt? Klar, es ist ein Aprilscherz.