Borken

In Borken gibt es wieder Ärger um verkaufsoffene Sonntage

Stadt und Handel planen Mantelsonntag

Mittwoch, 16. September 2020 - 18:00 Uhr

von Sven Kauffelt

Die Stadtverwaltung arbeitet mit den Einzelhändlern aktuell an einem Konzept, unter welchen Bedingungen die verkaufsoffenen Sonntage im Oktober und Dezember stattfinden können. Die Gewerkschaft Verdi deutet schon mal an, auch dagegen vorgehen zu wollen.

Foto: BZ-Archiv

Das waren noch Zeiten: Ostermarkt 2017. Aber selbst ein Verkaufssonntag mit höchstens 1000 Besuchern könnte auf Widerstand bei der Gewerkschaft Verdi stoßen.

BORKEN. Händler und Gastronomen blicken sorgenvoll auf Herbst und Winter: Wie sollen die Umsätze aussehen, wenn sie schon im Sommer coronabedingt eingebrochen sind? Aktuell beschäftigen sich Stadt, Handel und Wirte mit Plänen für die beiden noch ausstehenden verkaufsoffenen Sonntage sowie die Mögli...

Jetzt weiterlesen

Als Digital-Abonnent erhalten Sie Zugriff auf die digitale Welt der Borkener Zeitung.
Auch für Sie ist garantiert das passende Paket dabei.

NEU

» Jetzt schon um 19:30 Uhr den Lokalteil lesen -
mit der "BZ am Vorabend".

Zu den Angeboten Login für Abonnenten