Borken

Giftköder: Hund in Weseke vergiftet?

Polizei sucht Zeugen

Freitag, 18. Dezember 2020 - 14:38 Uhr

von Borkener Zeitung

In Weseke ist vermutlich ein Hund am Montag vergiftet worden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Tat geben können. Was sich genau abgespielt hat, erfahren Sie hier.

Foto: Jens Wolf

WESEKE. War es ein Giftköder, an dem am Montag in Borken ein Hund verendet ist? Dafür sprechen mehrere Anzeichen, auch wenn sich das Gift selbst nicht mehr nachweisen ließ, heißt es in einer aktuellen Polizeimeldung.

Am vergangenen Montag, 14. Dezember, war ein Borkener gegen 10.30 Uhr mit seinen Vierbeinern am Isingsweg in Weseke unterwegs. In dem Moment, in dem der Mann seinen Hund wieder ins Auto laden wollte, schnappte das Tier nach etwas, das sich unter dem Wagen befand. Als der Borkener nur wenige Minuten später zuhause ankam und den Kofferraum öffnete, krampfte sein Hund bereits. Tierärztliche Hilfe konnte ihn nicht mehr retten.

In unmittelbarer Nähe des mutmaßlichen Tatortes fanden Zeugen im Nachgang mehrere Stücke rohen Fleisches. Diese wurden allerdings entsorgt, bevor die Polizei davon Kenntnis hatte. Sie lassen sich daher nicht mehr auf mögliche Giftspuren untersuchen.

Die Polizei ermittelt wegen einer möglichen Straftat nach dem Tierschutzgesetz. Hinweise nimmt die Kripo in Borken unter Telefon 02861/9000 entgegen.