Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Das Wetter in
Borken
Heute
1°/5°
Borken

Die Schulter – ein sehr bewegliches Gelenk

„Frag‘ doch mal den Arzt“

Samstag, 25. Januar 2020 - 11:00 Uhr

von Edgar Rabe

Die Schulter steht im Mittelpunkt der nächsten Infoveranstaltung „Frag‘ doch mal den Arzt“ im Mergelsberg-Verlag. Im großen Konferenzraum begrüßt BZ-Moderator Edgar Rabe am kommenden Donnerstag, 30. Januar, drei Experten, die die Fragen der Besucher beantworten und über konservative sowie operative Behandlungsmöglichkeiten von Schultererkrankungen informieren.

Foto: Colourbox.de

Um das Thema Schulter dreht sich der Medizin-Talk.

BORKEN. Im großen Konferenzraum werden am kommenden Donnerstag, 30. Januar, drei Experten die Fragen der Besucher beantworten und über konservative sowie operative Behandlungsmöglichkeiten von Schultererkrankungen informieren. Neben dem Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im St.-Marien-Hospital, Dr. Slaven Slaveykov, stehen auch der Chefarzt der Klinik, Dr. Björn Thobe, sowie Oberarzt Dr. Peter Quante als Ansprechpartner für die Besucher zur Verfügung.

Foto: Cloud7 - Fotolia

Dr. Slaven Slaveykov, Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, wird über das Schultergelenk referieren.

Gelenkersatz als eine Alternative

Die Schulter ist das Gelenk des Menschen, das die größte Beweglichkeit besitzt. Allerdings setzt auch der Verschleiß recht früh ein. Starke Belastung durch körperliche Arbeit, einseitige Belastung oder auch (Leistungs)-Sport können dem Schultergelenk zusetzen. Ebenso Kalkablagerungen oder Frakturen – verursacht etwa durch einen Unfall – können eine konservative oder auch operative Therapie notwendig werden lassen.

Foto: Cloud7 - Fotolia

Dr. Peter Quante

Was möglich ist, welche Medikamente und Hilfsmittel eingesetzt werden, welche therapeutischen Maßnahmen helfen und welche Operationsmöglichkeiten Schulterchirurgen heute haben – das alles können die Besucher am kommenden Donnerstag, 30. Januar, erfahren und erfragen. Und wenn die „Reparatur“ des Schultergelenks nicht mehr möglich ist, kann häufig der Gelenkersatz eine Alternative sein. Sie haben Fragen zum Thema? Dann sind Sie herzlich eingeladen zu „Frag‘ doch mal den Arzt.“

Foto: pd

Dr. Björn Thobe

Kostenlose Teilnahme

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist aber notwendig. Rund 40 Personen können an der Abendveranstaltung ab 18 Uhr im Konferenzsaal des Verlags teilnehmen und ihre Fragen zum Thema stellen. Sie haben die Möglichkeit, sich für die Veranstaltung anzumelden. Das geht ganz einfach per Whats-App/SMS unter der Telefonnummer 0151/11133410 oder per Mail an frag-mal@borkenerzeitung.de.

Frag doch mal den Arzt zum Thema Schulter


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.