Borken

Borken: Die Saison 2020/2021 der Kulturgemeinde startet

Nach „Die Wanderhure“ kommt „Das Abschiedsdinner“

Freitag, 18. September 2020 - 14:00 Uhr

von Borkener Zeitung / pd

Das Schauspiel „Die Wanderhure“ nach dem Besteller von Iny Lorentz steht am Montag, 21. September, ab 20 Uhr, als erster Nachholtermin aus der Saison 2019/2020 auf dem Programm der Kulturgemeinde Borken.

Foto: Giro Loewe

Heikko Deutschmann spielt in „The Who and the What“.

BORKEN. Die Verfilmung der Wanderhure begeisterte rund zehn Millionen Fernsehzuschauer – jetzt kommt sie als Theaterfassung nach Borken.

Anmeldepflicht

Wegen der begrenzten Anzahl der Plätze im großen Saal der Stadthalle Vennehof besteht für Abonnenten, deren Abo für die Saison 2020/2021 ruht, für die Nachholtermine aus der Saison 2019/2020 eine Anmeldepflicht unter Telefon 02861/939-305. Dies gilt ebenfalls für Käufer eines Einzeltickets. Es stehen nur noch wenige Plätze zur Verfügung, teilt jetzt die Kulturgemeinde Borken mit.

Foto: Theater Thespiskarren

In „Das Abschiedsdinner“ sind Saskia Valencia, Michael von Au (l.) und Ralf Komorr am 6. Oktober in Borken zu sehen.

Am Dienstag, 6. Oktober, startet die Kulturgemeinde Borken nach langer pandemiebedingter Pause in die neue Saison 2020/2021 und freut sich mit ihrem Publikum auf das aktuelle Programm.

Das Programm der Saison 2020/2021 der Kulturgemeinde Borken:

Das Abschiedsdinner“ – Komödie mit Michael von Au, Ralf Komorr und Saskia Valencia am Dienstag, 6. Oktober;

Gott“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach am Mittwoch, 4. November;

Mein Blinddate mit dem Leben“ – ein Theaterstück basierend auf einer wahren Geschichte am Montag, 16. November;

Nein zum Geld“ – Komödie von Flavia Coste am Montag, 14. Dezember;

The Who and the What“ – Schauspiel mit Heikko Deutschmann am Montag, 18. Januar 2021;

Extrawurst“ – Dramödie mit Gerd Silberbauer am Donnerstag, 18. Februar 2021;

Zweifel“ – Schauspiel mit Diana Körner, Dieter Gring und Dalia Abdallah am Donnerstag, 11. März 2021;

1984“ – Schauspiel nach dem Roman von George Orwell am Mittwoch, 14. April 2021;

„„Acht Frauen“ – Kriminalkomödie mit Musik von Franz Wittenbrink am Dienstag, 4. Mai 2021.

Die Theaterabende beginnen jeweils um 20 Uhr, Einlass ist bereits um 19 Uhr. Aufgrund der besonderen Lage müssen den Theaterbesuchern die Plätze zugewiesen werden. Bis zum Erreichen des Platzes tragen die Zuschauer einen geeigneten Mund-Nase-Schutz. Getränke für die Pause gibt es nur auf Vorbestellung. Es wird keine Einführungen geben.