Heiden
Ein Baumprogramm soll bei der Aufforstungs-Aktion in Makukuulu helfen
16.02.2016

Eine-Welt-Gruppe Heiden setzt Akzente

Die Eine-Welt-Gruppe aus Heiden will ihre Kräfte bündeln und weiterhin ihre Aktivitäten in der Partnerschaftsarbeit für Uganda einsetzen. Ein Baumprogramm soll künftig bei der Aufforstungs-Aktion in Makukuulu helfen.

HEIDEN (pd). Die Aktiven der Eine-Welt-Gruppe trafen sich zum jährlichen Planungstag in der Akademie Klausenhof in Dingden. Zuerst bestimmte die Gruppe ihren Standort und stellte sich der Frage: Unsere Eine-Welt-Gruppe und die Flüchtlingsarbeit – wo stehen wir und bringen uns als Gruppe ein? Es stellte sich heraus, dass mehrere Mitglieder bereits in der Flüchtlingsarbeit engagiert sind. Dieses wurde positiv aufgenommen und die Einzelmitarbeit der Mitglieder soll eventuell noch erweitert werden.

 

Werbung

Jahresprogramm aufgestellt

Die Eine-Welt-Gruppe will ihre Kräfte bündeln und weiterhin durch Öffentlichkeitsarbeit zur Mitmenschlichkeit sensibilisieren sowie ihre Aktivitäten in der Partnerschaftsarbeit für Uganda sowie im Umweltschutz einsetzen. Diese Projektarbeit in Heiden sowie in der Partnergemeinde sei ebenso Flüchtlingsarbeit, heißt es in einer Pressemitteilung. Gute Lebensbedingungen im eigenen Land bringe Menschen gar nicht erst in die Situation, ihr Land verlassen zu müssen.

Gemeinsam hat die Eine-Welt-Gruppe wieder ein breites Jahresprogramm aufgestellt. Im Fokus liegt hierbei ein „Baumprogramm“. Es soll verdeutlicht werden, wie wichtig die Forstwirtschaft für den Regenkreislauf und die Niederschläge ist – im Allgemeinen sowie besonders für die Partnergemeinde Makukuulu in Uganda. Um dort eine große Aufforstungsaktion zu starten, sollen in Heiden Bäume gekauft werden können.

 

Besuch geplant

In Zusammenarbeit mit den Schulen und Kindergärten soll mit Projekttagen und diversen Besuchen weitreichend über das Problem Regenkreislauf informiert werden.

Breiten Raum soll auch das Besuchsprogramm mit den vier afrikanischen Gästen aus Makukuulu einnehmen. Pfarrer Fr. Achilles Kasagga, der Vorsitzende des Kirchenvorstandes sowie die Leiterinnen der Private Primary School sowie der Secondary School werden in zwei Wochen mehrere Gruppen besuchen und den Kontakt mit der Gemeinde suchen. Im November soll wieder ein großer Danktag für die Förderer der Partnerarbeit stattfinden. Natürlich soll auch der gemeinschaftliche Teil innerhalb der Gruppe nicht zu kurz kommen. Weitere Infos gibt es auf der Homepage.

www.heiden-makukuulu.de

Autor: privat
Tel: 02861/944163

Artikel bewerten

0.0
0,0 (0 Stimmen)

Kommentare (0)

Login

Für bereits registrierte User:
Neue Registrierung

Einzelne Services und Angebote stellen wir nur registrierten Lesern zur Verfügung.
Eine Registrierung kostet Sie keinen Cent.
Informationen zu Registrierung, Buchung und Anmeldung erhalten Sie hier.

Euro-Trainer

Werbung

Lokalnachrichten im Film

Werbung
Werbung

Facebook

Twitter

Werbung