Borken
Pastor verlässt die Propstei-Gemeinde nach wenigen Monaten
02.03.2016

Bruder Benedikt Ende wechselt nach Senden

Das war ein kurzes „Gastspiel": Erst im Oktober hatte Bruder Benedikt Ende die Nachfolge von Kanonikus Uwe Börner angetreten. Doch schon nach wenigen Monaten verlässt der Seelsorger die St.-Remigius-Gemeinde Borken schon wieder. Zum 1. April wechselt er als Pastor in die Pfarrgemeinde Senden St. Laurentius.

BORKEN/MÜNSTER/SENDEN (pd/era). Als Nachfolger von Kanonikus Uwe Börner war er im Herbst nach Borken gekommen – bald verlässt Bruder Benedikt Ende die Propsteigemeinde St. Remigius wieder in Richtung Senden. Dort wird er am 1. April Pastor in der Pfarrgemeinde St. Laurentius. Zugleich übernimmt Ende Leitungsfunktionen in der Ordensvertretung.

 

Neuwahlen wegen eines Rücktritts

Die Delegiertenversammlung der Orden und Säkularinstitute im Bistum Münster hat am Mittwoch auf zwei Ebenen neu gewählt. Bruder Benedikt Ende von der Ordensgemeinschaft der Alexianerbrüder ist demnach neuer Vorsitzender von Ordensrat und Delegiertenversammlung. Zu seiner Stellvertreterin bestimmte die Versammlung Ute Kerpen, Mitglied des Säkularinstituts St. Bonifatius.

Werbung

Die Neuwahlen während der laufenden Amtsperiode, die noch bis Herbst 2017 dauert, waren notwendig geworden, da die bisherige Vorsitzende, Schwester Chiara Maria Stock, aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war.

 

Wechsel nach Senden

Bruder Benedikt Ende ist derzeit noch als Pastor in der Seelsorgeeinheit Borken Propsteikirche St. Remigius und Borken-Gemen Christus König eingesetzt. Zum 1. April wechselt er als Pastor in die Pfarrgemeinde Senden St. Laurentius. Ute Kerpen ist als Pastoralreferentin in der Kirchengemeinde Münster-Süd St. Joseph tätig.

In der Delegiertenversammlung sind Delegierte der einzelnen Orden und Säkularinstitute im Bistum vertreten, die von ihren Oberen für vier Jahre ernannt werden. Der Ordensrat ist ihre bistumsweite Vertretung.

Nachfolger von Bruder Benedikt Ende in Borken wird Pater Dr. Lukas Rüdiger. Der Zisterzienser-Pater wird vom 1. April an das Pastoralteam verstärken.

Autor: Edgar Rabe
Tel: 02861 944-165

Artikel bewerten

0.0
0,0 (0 Stimmen)

Mehr zu dem Thema

Kommentare (0)

Login

Für bereits registrierte User:
Neue Registrierung

Einzelne Services und Angebote stellen wir nur registrierten Lesern zur Verfügung.
Eine Registrierung kostet Sie keinen Cent.
Informationen zu Registrierung, Buchung und Anmeldung erhalten Sie hier.

Lions Adventskalender

Bundesliga-Trainer

Werbung
Werbung
Werbung

Facebook

Twitter

Werbung